— 52 — III, 505 Hisque ducem dederat tormentorumque magistrum, Atque una Guria bombardas traxerat urbe Raetus, et obsessain cepit Gutuergida molem Expugnare globis, missisque in pulvere flammis. Valleque sub dulci parvae prope Meilidis arva Jarn lapides aliquot tormentum miserat arci. Cum tandcm in varias raptantur ab ignibus acta Partes diyersae, fumantes frustra per auras Cum/ flammis yolitant circum, tormentaque rupta Frustrantur pilas, pulvis vanescit in auras. At quas serpentes dicunt, minus aere sonabant. ' Saxa minora ferunt, ergo cum culmina tecti Detererent, aut nigranti cum pulvere muros Signarent, scopis äliquis tergebat ab arce Pulveris impressam maculam fuligine nigra. Hosque Retis ludos reddebat ab arce juventus. Guteriberg, die Areste, begann nun das Volk zu belagern Mit den Geschützen, die feurige Kugeln und Steine entsandten. Eine Kartaune entschleuderte Stein' in der Nähe von Klein-Mels Gegen die Biirg ; bald sprang sie in Stücke, die weit auseinander Flogen, mit Donnergekrach und vergeblichem Rauch in den Lüften. Und es genügten die kleinen Geschütze nicht mehr zur Belag'rung ; Gleichwohl gebrauchte man sie und lud sie mit kleineren Steinen. Aber wenn diese die Giebel des Daches berührten und etwa Schwärzliche Flecken die Mauern erhielten, so kamen die Knechte Hurtig zum Vorschein, wischten mit Besen und scheuerten munter. Hoch von den Zinnen herab trieb solchen Scherz die Besatzung. (Aber es war nicht im Sinne der Bündner gelegen, die Burg zu erobern). Vers 505 spricht vom Grafen Trivulzio, iden Kaiser erwähnt. Plattner übergeht in Vers 509 das: sub valle dulci, womit doch Lemnius immer Vaduz bezeichnet. * * ri
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.