— 127 — angeblich 1905 in Schaan gekauft, Fundortangabe unverbürgt Geschenkgeber Carl von Schwerzenbaoh-Bregenz. Dolch (Tafel 2, Abb. 2) aus Bronze, spitz zulaufend rasch verjüngend, doppeldachförmiger Querschnitt, Mittelgrat gut ausgebildet, zwei pflockförmige Nieten. Länge 10.5 cm, grösste Breite 1.8 cm, hellgrüne Patina, 13 g. [631] Menghin 1937 25. Liechtenstein Streufund Bronzezeit, jüngere 1905 aus dem Antiquitätenhandel (von Antiquar Kitzinge:) er- worben, er will das Stück von einem Pfarrer in Liechtenstein erworben haben. Fundangabe unverbürgt. Geschenkgeber Carl von Schwerzenbach-Bregenz. Schwert ägäiseh-unteritaliscber Form (Tafel 2, Abb. 3, 3a) aus Bronze, Griff mit halbmondförmigem Knauf, Griffteil nach der Mitte anschwellend, mit scharfen Randleisten versehen, eben- falls der halbmondförmige gerundete Griffabschluss und das Heft. Sieben Nieten, davon drei am Knauf, zwei am Schaft und zwei auf dem Heft. Klinge schilfblattförmig mit schwacher Mit- telrippe. Dieser entlang ziehen sich fein eingravierte Linienbän- der, die in der Nähe des Klingenansatzes gegen die Schneide zu im Bogen auslaufen, gegen das Heft zu sind sie durch zwei ein- gravierte Viertellkreisbogen mit Zickzacklinien verziert. Länge 41 cm, Länge des Griffteils 8.6 cm, grösste Klingenbreite 3.4 cm, Patina. 215 g. [642] Menghin 1937, S. 26. 26. Liechtenstein Streufund Latenezeit, Stufe C Aus dem Antiquitätenhandel erworben (von Antiquar Kitzinger), Fundangabe unverbürgt. Geschenkgeber Carl von Schwerzenbach- Bregenz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.