— 220 — Aber auch die Sammlungen aus dem frühen Mittelalter fan- den eine begrüßenswerte Ergänzung, da bei der Verbreiterung der Haldenstraße in Eschen mehrere Gräber aus dem 6. — 7. Jh. an- geschnitten wurden. Der Aufseher jener Arbeiten, Herr Bernhard Marxer. meldete dankenswerter Weise die ersten Anzeichen des Bor- Handenseins dieser Gräber und war besorgt, daß bei den 
Straßen- arbeiten nun mit der nötigen Sorgfalt vorgegangen wurde. Hier- über werden Sie einen Bericht von H. H. Can. Frömmelt im Jb. 1954 erhalten^ bis dahin dürften die bezüglichen Arbeiten abge- schlossen sein. Die bis jetzt gesicherten Funde sind zum Teile noch im schweizerischen Landesmuseum zur Konservierung. . Für die Bücherei wurden mehrere Anschaffungen gemacht. Hierzu sei die Photographie einer Karte von Liechtenstein aus dem Jochre 1756 von Collesfel erwähnt, deren 
Original sich in der Zen- tralbibliothek in Zürich befindet und die durch die fürstliche Re- gierung samt dem Film unserem Vereine überlassen wurde. H. H. Pfarresignat Tschugmell hat von dieser Karte erfahren und davon der Regierung Mitteilung gemacht. Eine Photographie in Original- größe ist in unseren Sammlungen seit vielen Jahren vorhanden. Weiter wurde von der fürstlichen Regierung ein Stück der neuen geologischen Karte des Fürstentums Liechtenstein geschenkweise für unsere Bibliothek überlassen, eine Karte im Maßstab 1 ' 250W und nach dem neuesten Stande der geologischen Erforschung unseres Landes angelegt, zusammengestellt und gezeichnet von Franz Alle- mann. Diese 
Karte ist im Schulbücherverlag der Landesschulbehöroe erhältlich (durch Oberlehrer Lorenz Eberle, Vaduz). Die Veröffentlichung des 3. Teiles der geologischen Bearbei- tung unseres Gebietes erfährt eine Unterbrechung, weil Herr Alle- mann seine Arbeit erst im Jahre 1954 zum Druck abliefern kann. Die Arbeiten für das Liechtensteinische Urkundenbuch finden ihre Fortsetzung. 
Der II. Band, bearbeitet von Lic. Franz Perret, wird im heurigen Jahrbuche durch das Sach- und Namensregister abgeschlossen. 
Der III. Band wird die Urkunden aus den im Lande befindlichen Archiven, sowie aus österreichischen und süddeutschen Archiven behandeln. Einen Teil dieser Archive hat Landes-Ober- archivrat Dr. Memrad Tiefenthaler in Bregenz in Arbeit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.