— 165 — In der zweiten Hälfte des Februars 1814 mussten die dienst- tauglichen Männer in Vaduz aufmarschieren;52schon waren badische Offiziere zur Übernahme der Mannschaft in Vaduz eingetroffen.53 Am 25. Febr. nahm das Kontingent Abschied von der Heimat. Die Hofkanzlei schrieb, dass das Kontingent aufgebrochen sei, um sich den badischen Truppen anzuschliessen. «Und es wird, wenn es nicht zu spät kommt, mit taktfesten Händen und Füssen sein möglichstes zu dem bevorstehenden Kehraus beytragen.»54 Schuppler hätte trotz seiner begeisterten Rede gerne gesehen, wenn das Kontingent bei der nahen Aussicht auf Frieden durch Verzögerung der Aushe- bung dem Kampfe hätte ausweichen können. Der Landvogt wandte sich sogar in diesem Sinne an den Gesandten Schmitz Grollenburg, allerdings ohne Erfolg.55 Dem Kontingent blieb blutiger Kampf nicht erspart. Trotz der kurzen Zeit seines Einsatzes — am 23. Juli 1814 waren die meisten Soldaten in drei Abteilungen zurückgekehrt — betrugen die Verluste 9 Mann, mehr als 10 Prozent der ausmar- schierten Mannschaft.56 Die finanzielle Zerrüttung des Landes war soweit gediehen, dass sich der Fürst öfters gezwungen sah, die nötigen Gelder zur Be- zahlung der Kriegsschulden vorzustrecken. Johann I. erteilte in grossziigiger Weise und «in bekannter Herzensgüte dem füretl. Oberamte Weisung», die Geldsendungenan die Majoratskasse in Wien nur vormerken lassen, ohne das Geld einzuziehen.57 Indessen tagte der Wienerkongress. Die Nachricht von der Landung Napoleons an der Südküste Frankreichs brachte Furcht und Schrecken in die erlauchte Versammlung. Ein neues Ringen begann. Die Alliierten führten überlegene Armeen gegen Napoleon.58 Wieder rauschte die Begeisterung für Kampf und Befreiung durch Europa. 52. 1. c, Aufruf Schupplers, 22. Febr. 1814. 53. 1. c, Schuppler an den Gesandten, 28. Febr. 1814. 54. HHSTA., Kleinere Betreffe, dipl. Korrespondenz, 6a, Liechtenstein 1806 — 1840, Hofkanzlei an Floret, 20. Febr. 1814. 55. HK. Wien Nr. 937, Schuppler an Grollenburg, 27. Febr. 1814. 56. 1. c, Nr. 2953, Bericht Schupplers, 6. Aug. 1814. 57. LRA. SR. Fasz. C 2, Hofkanzlei an den Landvogt, 22. Aug. 1814. 58. Hantsch II, 299 f. 1 1 *
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.