- 148 — Noch ein viertes äst zu beachten: Das Ansehen der fürstlichen Familie in internationalen Kreisen war unumstritten gross. Nur kurz sei auf einige der wichtigsten Persönlichkeiten des Fürstenhauses hingewiesen, deren Bedeutung für die österreichische Geschichte nicht zu unterschätzen ist. Fürst Wenzel (1696 —1772) war Ver- trauter Maria Theresias, intimer Freund Friedrichs II., Gesandter des Habeburgerreiches in Berlin, wozu nur «jedesmal Personen von der ersten nascita und von Ansehen bestimmt» wurden;10 er war Gesandter Österreichs in Paris, dann Vorstand des Geschützwesens der Habsburgermonarchie.11 Ferner darf an Fürst Karl (1730 — 1789) und Fürstin 'Eleonore erinnert werden. Fürst Karl durchlief die militärische Laufbahn bis zu den höchsten Stufen;12 Fürstin Eleonore (1745 — 1812) besass die tiefste Zuneigung Kaiser Jo- sefs IL, die seinerseits zu völliger Liebe wurde.13 Fürst Johann, der grosse Soldat, wurde Feldmarschall und Oberbefehlshaber sämtli- cher österreichischen Streitkräfte. Napoleon war stets bemüht, dem Fürsten entgegenzukommen, was,Metternich schon deutlich bemerkt hatte.14 S Die äusseren Verhältnisse, unter denen sich die liechtensteini- sche Aussenpolitik in den Jahren 1800 — 1815 zu bewegen hatte, sind bekannt. Die Kriege des Korsen gegen Österreich, Russland, Preussen usw. zeichneten das Antlitz jener Zeit. Der Rheinbund be- einflusste Liechtensteins Schicksal massgebend. Von nicht minderer Wichtigkeit für das Fürstentum sind die Befreiungskriege, an denen es aktiven Anteil nahm. Die Aussenpolitik Liechtensteins vor dem Beitritt des Fürsten- tums zum Rheinbund war bedeutungslos.' Lediglich eine kleinere und fruchtlose Differenz mit der benachbarten Schweiz wegen alter Rechte im Grenzgebiet,15 Streitigkeiten mit dem Gericht in Rank- weil und einige weitere unbedeutende Zänkereien mit den Nachbar- staaten stellten neben dem geringen Einfluss; den Liechtenstein im 10. Falke, 116. 11. Literatur bei Bohatte X, 98 ff. 12. 1. c., 110. 13. 1. 
c, 66 f. 14. Metternich, 174. 15. HK. Wien L 2 —14, 18, mehrere Akten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.