— 117 — Gesundheitswesen In einem Bericht vom Jahre 1771 des fürstlichen Administra- tors, Pater Gabriel Reinhard, des Priors von St. Johann in Feldkirch, heisst es, das ganze Fürstentum leide darunter, dass weder ein «Medikus noch ein erfahrener Chirurgus, ja nicht einmal eine ge- lehrte Hebamme vorhanden sei». Der Administrator empfahl dem Fürsten, einen Arzt ins Land zu senden, und da dieser aber ohne fürstliche Unterstützung' kaum vier Wochen leben könnte, so möge die Obrigkeit mit Geld nachhelfen.138 Im Jahre 1789 beklagte «ich Landvogt Menzinger, es sei im ganzen Lande keine Hebamme, daher «soviele grippelhafte Kinder, vernachlässigte Weiber» die Unter- tanen belasteten. Die Ausbildung der Hebammen möge jeweils aus der Einkaufssumme von Einbürgerungen in die Nachbarschaft be- stritten werden; diese Gelder würden ohnehin für wilde Trinkgelage verwendet.139 Zwar amtete in Vaduz ein gewisser «Ghyrargus Grass»,140 aber nicht zur allgemeinen Zufriedenheit; denn neben seinem medizinischen Beruf versah er auch den Posten eines Stras- seninspektors.141 Menzinger kam in Abhängigkeit von diesem schlauen Chirurgen. Georg Hauer, der fürstliche Inspektor, schrieb deswegen dem Fürsten, dieser Grass sei der «erste Regent des Für- stentums».142 Nach der Ankunft Schupplers in Liechtenstein im Jahre 1809 wurde Grass als Landschaftsarzt entlassen.143 Eine Besserung in dieser Beziehung trat durch die Praxis des" Wundarztes Gebhard Schädler ein. Er studierte an der Universität Freiburg in Breisgau, diente in Holland und kam 1801 nach Liech- tenstein, wo er sich anfänglich in Nendeln niederliess.144 Am 16. 138. M. Thiefenthaler, P. Gabriel Reinhard, Prior zu St. Johann Feldkirch, Administrator des Fürstent. Liechtenstein, JB. (1935) 125. 139. LRA. AR. Fasz. XXIII 24, Bericht Menzingers, 17. Juli 1789. 140. Tschugmell, 66. 141. 1. c, Anmerkung 2. 142. BH. HK. Wien (1808) L 2 —14, 41. 143. Amtsprotokoll, Jan. 1809; vgl. LRA. SR. Fasz. B2, Bericht Schupplers, 23. Dez. 1808; 1. c, 72/pol., Schreiben Georg Hauers, 29. Jan. 1809. 144. Tschugmell, 66 f. Anmerkung 3; In der Maur, Johann, 189 Anmerkung 3 f.; LRA. SR. Fasz. G7, 250/pol., Schädler an das Oberamt, 23. Sept. 1812; 1. c, Fasz. B2, Kopie des Vertrages, 13. Juni 1802. Schädler wurde schon 1802 von der Gerichtsgemeinde Schellenberg angestellt. 8 * •
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.