— 222 — Literaturverzeichnis Ampferer, O.: Rätiknn »nd Montafon in der Schltissvereisung. Jahrb. Geol. Bundesanst. Bd. 86, Wien 1936. <-' ' — Geologische Bewegungsbilder vom Westende des Ratikons. Jahrh. Geol. Bundesanst. Wien, 87. Bd.. 1937 a. — Ülter die Begegnung der Ost- und Westalpen am Rheindurchhruche. Sitzungs- her. Akad. d. Wissenschaften in Wien, Mathem.-naturw. Kl., Abt. I, 116. Bd. 1937 b. — Im Kampfe für Reliefüberschiebung und 0 — W Bewegung. Verhandl. d. Zweigstelle Wien d. Reichsstelle für Bodenforschung. Sept.-Okt. 1939. No. 9 — 10. — Probleme der Arosazone im Rätikon-Gebirge. Mit teil g. d. Alpen landischen geologischen Vereins, 33. Bd., 19-10. Arni, P. : Geologische Forschungen im mittleren Rätikon. DIss. Univ. Zürich, 1926. — Eine neue Siderolites Spezies^ (S. Heracleae) . . . und Versuch einer Be- reinigung der Gattung. Eclogae geol. Helv., Bd. 2,1, No. 2, 1932. —- Foraminiferen des Seiions und Untereozäns . im Prätigauflysch. Beitr. geol. Karte d. Schweiz, N. F. 6.">, 1933. Beck, D. : Ausgrabung auf dein Borscht 1947. Jahrh. d. histor. Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, Bd. 47. — Ausgrabung auf dem Borscht 1948. Jahrh. d. histor. Vereins für das Fürsten- tum Liechtenstein, Bd. 48. ' Blaser, R. : Haliloch und Seefeldhöhle (Berner Oberland) als: Beispiele für die Phänomene der Höhlenbildung. Leben und Umwelt, 6. Jahrg., Nr. 3, 1949. Blumenthal, M. : Kurze Notiz über die stratigraphisch-tektonische Aufteilung der ultrahelvetisch-austriden Grenzzone in Vorarlberg und im Allgäu. Jahrb. geol. Bundesanst., Bd. 86, Heft 3 und 4, Wien. 1936 a. — Die Allgäu-Decke in den Bergen des Grossen Walsertales (Vorarlberg). Erlogne geol. Helv., Vol. 29, No. 2, 1936 b. Blüher, H. J. : Molasse und Flysch am bayrischen Alpenrand zwischen Ammer und Murnauer Moos. Diss. Bonn. 1932. und Abb. Bayr. Oberbergamt. H. 16, 1935. Blumer, E. : Notiz über die nördlichsten Kreideketten der Alpen zu beiden Sei- ten des Rheins. Nachtrag zur geol. Monographie des Säntisostendes, Eclogae geol. Helv., Vol. 17, Nr. 2. 1922-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.