— 374 — kirch / trülieh vnnd vngeüarlich. (11) NB. Ist vil burichtig, iniies auf den abkauff luogen, auf den augenschin gon oder noachfragen.1 fol. 2') 4 (7d) Hans Koch genant Dolffen Hans sol alle jar sant Marte iiij s. d., vnd gatt das gelt ab huß vnd hofstat, stost obna an Vrich Gerster vnd syne geschwüstrig, zu der . andren sitten an Wolwend, zü der dritten an Michel Tschegelj, zur Vier- den / an die strafj, mit dem geding, das er oder syne erben disse iiij 8. jerlichs zins / alle jar vff sant Martis.tag, viij. tag vor oder nach, mitt gefalnem zins vnd / hoptgut wol . mügend widerumb ablosenn. Disse obgemelten iiij s. zins hatt Lutz / Brendlj als ain kilchenmayer s. Martj kofft. (18) Zuo wüssen sie jeden menigklich, die disses lessen oder hören lessen, / dz man edlich jhar hero vil vnrichtig zinfi vnnd gülten sunder/lich aber in dissem jharzeitbuoch gefunden, vnnd aber durch ein pfarherren / vnnd vorgesetzten der gemeindt al- les durch augenschein vnnd bericht auch ;' kundschafften durch edlich jhar erduret vnnd nachgegrundet worden, dz also dis / .jharzeit buoch auch andere gschrifften vnd documeftten, weß die geistliche / einkümvter betrifft wegen pfarpfruondt, kir- chen, spen, gmeinen jharzeit, / testamenten, ewiges Hecht etc. dürchseen worden, in neüwe roddell vnnd / beücher als richtig aus- zogen vnd ausgschriben worden, auch für ein ehrsammes/gericht gelegt worden, darum man dissen gschrifften als richtig inkünff- tig / glauben geben sol, wie dan ein sunderbarer vrteilbrieff da- rum aufgericht / worden: ist also disses buoch krafftlos vnnd vn- giiltig, inkünfftig als / allein was die roddell darvon anziechen, auf dz man bericht darin neminen, / andere aber slifftung nit mer zuo finden gewessen, darum sich neimendt / mir darum kan 1 folgt ton Hand des 16. Jht. vnd als Federprobe: \*oum vnnd dem / sen / vnd/v. .....
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.