— 328 — .denn an Thuirren wingart etc. alles nach lutt vnd uswis- sung , aines besigletten zinsbrieffs, so ain pfarrer zu Eschen / darumb jnhatt1. (12) NB.2 (12) Item dises iarzeit ist abgelöst vnnd auff ander / vnderpfand gelegt nach laut aines besigelten zeinsbrieffs, so ain / pfarrer darumb inhat.3 15 G XVII kl' Diuine virginis. 2 V. Waissen Spend (1)0. Vlricus Schribar, constituit duo quartalia farris an ain spend vss4 dem Anwander, der da stosset / an des lütpriesters aker4 (36,) Item die zway fiertil sol geben ain kilchenmayger vs sant Martis zins / vnd gaut das ain fiertil waissen vs Watten wissen vnd das ain vs dem akker, der ob dem huss, / die Henna- li .Brendlis sind, er habs ererb oder sy syent süss sin.0 16 A XVI kl' Calisti et sociorum eius. 2 s. plebano (3b) Item Laurentz Bünner vnd Gretta sin husfrow hand ge- laussen ij 8. dn. durch ir sei haill willen vnd durch / iro vordiun vnd ire kind, das man älly jaur jnen sol haben ain selmes vff iren jaurtzit, / vnd sol inen bayden gedenken an der kantzenlen; jtem vnd gaut das gelt ab dem büntile / gelegen ze Nendlen, stost ze der ainen siten an die almain vnd sus ze allen siten an die / Haingassen. / (15) Nendlen zuo erfragen. ' (17) Zu erfragen. 17 B XV kl' Petri dyaconi. 18 C XHIIkl' 2 Viertel Waizen6. Zeigt auf Rafael Paulis gutt. Ecclesiae et plebano. N B. (1) Item Andras Brendlin, Zigixi sin husfrow hond geord- niatt durch iro sei hail /^willen j fiertal waisen sant Martin vnd j fiertal waisen aim lütpriester. Der sol vff sin iarzitt haben ain selmess vnd ain vigily sprechen vnd iro baider / gedenken an I Eintrag gestrichen. — 2 N 
B. am Rande. — 3 diese Sache zieht sich über den Raum für den 14. und 15. April. — 4 vss - 
aker getsrichen. 5 bis hier am obern Seitenrand. — 6 weiter hinten von anderer gleich- zeitiger Hand nochmals Waißen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.