— 302 — »8. 1416 November 6. Agnes, Wernleins Fraii ab der Hub, wohnhaft auf dem Eschnerberg. stiftet der Kirche St. Leonhard zu Ragaz aus der Hub ein .Jahrgeld. Nouember" ... B6 VIII Jdus Leonardi confessoris' / : Jch nes des wernleins1 Eleich hawsfrow'' ab der hueb2 geses- sen auf-dem / Esstner berig3, vnd ouch minew kindere Schaffen ewigs gelcz, dem. / heiligen herren^ sand leonhard4 j Schilling phen- nings ab der4 hoffslät,' / von der* hueb2, di da stöst, an dy lancz- strazzen; des sind tzeugen ain erbrer / briester, der* da haist herr' niclas, vnd ain andrer"* erwirdig man gehaissen / Claus vilez6 von vilters. Anno domini Millesimo cccc xvj in die saneti leonhardi Übersetzung. November . . . . . B. Am 8. Tage vor den Iden, am Feste des heiligen Beken- ners Leonhard. Ich Agnes, eheliche Hausfrau Wernleins1 ab der Hub2, sess- haft auf dem Eschnerberg, und auch meine Kinder stiften dem heiligen Herrn St. Leonhard4 als ewiges Jahrgeld einen Schil- ling Pfennige ab der Hofstatt an der Hub2, die an die Landstrasse stösst. Zeugen sind der ehrbare Priester, der da heisst Herr Niko- laus, und ein anderer ehrwürdiger Mann, der Claus Vils5 von Vilters geheissen wird. -Im Jahre des Herrn 1416, am St. Leonhards Tag. Jahrzeitbuch der Kirche St. Leonhard bei .Ragaz _ irn,'Stiftsarchiv Sl. Gallen, Pfäverser-Archiv Cod. 6, fol. 21 — Das Buch mit 25 Pergament- Folien zu 28,5 X 19,5 
cm ist in Holzdeckel gebunden. Auf dem Rücken steht von einer Hand der letzten Ktosterzeit Pfrund / 
1557, auf dem vorderen Deckel von derselben Hand: Vrbarium / & 
Widern (?) I 1557, und daneben: Die Stif- tung / Auch ent/haltend / von der. Pfle/gerey St / Leonharden / in Ragazer hoehri (?) / 
... Die Innenseiten der Deckel sind mit einem juristischen lateinischen Text des 15. Jht. auf Pergament verklebt. Im Buche selbst ist das Cälendärium zum Jahrzeilbuch am ältesten; es ist in gotischer Frakturbüchschrift' vom spä- teren 14. Jht. angelegt. Die weiteren Einträge sind vom ausgehenden 14., aber auch 15. und 16. Jahrhundert, meist aber von Händen des 16. Jht. in blasser
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.