— 263 
- Bereinödjronib. A) 3al)tesberid)t. Sind) im laufenden (51.) 
SBeretnsjatjr fyxite 4>er SBorftanb bes fjiftoriftfjen Vereins in neun Sifcungen 5lreidje 
Sefcfjäfte 3U be* Ijarcbeln. 3n bem oorliegenben 93er>idjte befdjränfen mir uns aber auf 3Jiitteifomg bes SBefentlidjften. ©ine iber roiäjtiflften '2lnaeiegenib,eiten mar bie grage ber Drud» legung ber Grubien ü&ct bie gedlogifcr)en Skrljä'ltmffe uttferes 2an» bes, non benen ber erfte leil in biefem 3al)rbud)e enthalten ift. ffieologijdje ©tnjelftutoen für unfer fiartbesgeibiet jirtb eine größere 2Inja^I Dorfymben unb jmar 
3. X. von ©ans namhaften Tutoren, (fs feljlt jebod) bis jefct an einer miffenftfKtftl'itrjen Darftellung ber geologiftfjen SBettjältniffe bes ganjen Canbes. 33orausfetjung tjtefür ift eine auoerläjjige ffiebtet&farte. Dura) bie neue ßanbesoermeffung mit ifjren Blättern 1 : lO'OOO ift 'biete SBorausfe&ung in oorbilb* lidjer SBeife geifajafferi. Das geoHogifdje Snftitut ber Untnerfttät Sern intereffierte fiefj burtt) ißrofeffor Dr. (TaWfdj um bie 9Teuauf= natjme 
"unb 3ufer geologiftfjen SBerijältniffe in ßiedjtercftem auf ©rurtb Iber neuen £arten=33lätter, um bamit einen geofogifdjen Slufnaljmeplan 1 : lO'OOO für Ibas gon3e ßaitb buro> juatfbeiten. Das ©ebiet mürbe in brei leite aufgeteilt unb als Doftprarbett brei jungen ©eologen jugemiefen. 3f)re 3htfnar)me= atbfit ift abgeftfjloff en unb jmei Xe'ite biefer eingetjeuben gorfdjuitgs* arbeit liegen bereite bruefreif oor; ber britte leil fteljt unmittelbar oor bem Slbfcrjlufj. Damit ift oon ben brei jungen ©eologen ber Umoerfttät Bern unter ßeitung bes erfahrenen Slipengeologen 5ßrof. Dr. (Tabtfcr) eine 
erfte 3"f<*ttt'tttenfaffun>g ber geologifrfjen SBer* b^ltniffe unferes fiarfbes gefdjaffen morben. Diefe entfprtdjt bem heutigen Stanbe roiffenfdjaftlidjer ©rfenntnis ber Sllpengeologie im Slllgemeinen unb bringt in eingebender Unterfudjung manche neue ßlärurog in unfere ibefonberen SBerijältniffe. Daburd), bafj bie brei Arbeiten in ftänbiger gegenfeitiger $üb,lung burdjgefüfjrt mürben,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.