237 - 9. Hals- und Schulterstück, hräunlichgrau. glatt, innen stark quarzsan- dig, Schulter mit Strichen und Kreisstempeln verziert. 10. Randstück und Schulter, hräunlichgrau. innen rauhsandig, um den Hais verlaufend zwei schwache Leisten, Schulter metopenartig abgeteilt, und mit senkrechten Strichen und je drei im Dreieck angeordneten Kreisstempeln verziert. 11. Oberteil eines Gefässes, grau, fein geglättet, freihandgeformt, mit zwei Rillen auf der Schulter. 12. Oberteil eines Gefässes, grau, aussen heller, innen dunkelgrau, ge- glättet, mit zwei umlaufenden Rillen oben auf der Schulter, Frei- hand wäre. Abbildung 18 1. Rand- »nd Halsstück, Wanddicke 1 cm. am Rand noch etwas verdickt, rötlich, mit glattem Schlickbezug, im Bruch grau, glimmerig. 2. Bräu ul ichgrau es Halsstück, glatt, im Bruch grau, mit umlaufender Leiste als Halszier. 3. Halsstück, hräunlichgrau, feingeglättet, im Bruch duukelgrau, m.t zwei umlaufenden Leisten oberhalb der Schulter. 4. Bruchstück eines Gefässes mit stark betonter Schulter, und tiner Hals- leiste, hellgrau, glatt, innen gelhgrau, im Bruch grau. ö. Randstück, hellgrau, glatt, ohne Verzierung. 6. Rand- und Schulterstück, grangelb, glatt, ohne Verzierung, 7. In vollem Profil vorhandenes Gefäss, dunkelgrau, feingeglättet, innen heller grau, glimmerig, unverziert. 8. In vollein Profil vorhanden, bräunlichgrau, fein, glatt, innen grau, Ro- dendelle (Fingereindruck in der Bodenmitte). 9. 10. 11. 12. \ier einander sehr ähnliche Schalen, mit eingezogeiu in Rand, Böden und Wandungen 8—10 mm dick, grauer bis dunkel- grauer Ton. 13. Rand- und Schulterstück, hräunlichgrau, glatt, glimmerig, Schulter in gegenständigen Reihen mit halbrunden Stempelabdrücken verziert. 14. Randstück, bräunlichgrau, feinglatt, über die Schulter verlaufende Kreisstempel- und Riefenversrierung. l.>. Bruchstück eines Siebes (Gefäss mit durchlochtem Boden) bräunlich- t 
grau, glatt. 16. Bodenbrnchstück eines hellgrauen, feingeglätteten Gefässes. Abbildung 19 1. Die drei Stücke aus dem tiefsten Teil der Aschenschicht gehören ihrer Verzierung nach (Warzenbesatz, Schnitt- und Guirlandenmuster) zur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.