— 233 — Abbildung 13 1. Rand (Henkel)- Leibungs- und Bodenbruchstück eines mit kräftig pro- filiertem Aehrenmuster verzierten Henkelkruges von braungelber Far- be, Bruch und Innenseite grau, innen verkohlte Speisereste, Rand glattgestrichen und mit oberständigen Fingertupfen verziert. Oben Mitte die zeichnerische Rekonstruktion. Gefässbruchstuck mit ähnli- cher Verzierung s. bei Hild, UFK Heidenburg Abb. 4 (Hallstatt A). 2. Schulterstück, gelbbraun, Bruch grau, mit umgelappten Kerben ver- ziert, ähnlich bei Hild UFK Heidenburg Abb. 4, 39/61. 3. Rahdstück mit Henkel, rötlichgrau, verbrannt. 4. Randstück, hellbräunlich, glatter Schlickbezug. 5. Wandstück, aussen und innen gelbbeschlicktes Bruchstück eines gros- sen Gefässes, Bruch grau, mit Warzenbesatz. 6. Randstück, bräunlich, glatt, mit feinen, senkrechten Riefen verziert, Bruch grau (vergl. Hild, UFK Heidenburg Abb. 10, 40/70, Hallstatt A.) 7. Randstück einer Schüssel, grau, sandigrauh, mit eingezogenem Rand (vergl. Hild, UFK Heidenburg Abb. 11, 39/320). Abbildung 14 1. Rötlichgraue, geglättete Schale, mit geknickter Wandung. Hild macht darauf aufmerksam, dass dieses Stück der frühen Hallstatt A-Zeit von typisch süddeutscher Form ist und der Untermainisch-Schwäbischeri Gruppe der Urnenfelderkultur angehört (vergl. W. Kimmig, Die Ur- nenfelderkultur in Baden, S. 57 u. Tafel 3 A 8; Tafel 2 C 6). Diese Form fehlt sowohl in der Nordtiroler- als auch in der Rheinisch- Schweizerischen Gruppe der UFK. Hild findet deshalb in unserei Schale eine Bestätigung seiner schon im Bericht über die Heidenburg geäusserten Ansicht, dass die Urncnfelderleute des Rheintals ob dem Bodensee von Süddeutschland her einwanderten. 2. Randstück, rötlichgrau, derb verstrichen, aussenseitig mit Fingertupfeu verziert. 3. Breitausladender Rand, mit aussenständigen Nagelkerben, rötlichgell), Bruch grau. 4. Randstück, mit rötlichgelbem Schickbezug, aussenseitig mit Finger- nagelkerben verziert. 5. Randstück mit ockerfarbigem Schlickbezug, Bruch dunkelgrau, mit aussenständigen Fingernagelkerben. 6. Randstück, gelbgrau, verbrannt, aussenständig mit Fingernagelkerben verziert. 7. Derbgeformtes Randstück, mit rötlichem Schlickbezug, im Bruch dua- kelgrau, stark profilierte Fingertupfenzierat.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.