— 87 — Tacitus 275-276 1 Stück Probus 276-282 1 « Carus 282-284 1 « Unbestimmt ? 2 « 1945 1 « .Diocletianus 284-305 1 « 1946 2 « Carus 282-284 1 « Diocletianus 284-305 1 « 1947 4 « Gallienus 260-268 2 « Probus 276-282 2 « 1949 5 - Aurelianus 270-275 2 « Prdbus 276-282 1 « Diocletianus 284-305 1 « Maximianus 286-305 1 « 3. Mauren»Auf-Berg. l Stück Von Mauren wurde ein zufälliger Streufung eingebracht, der angeblich in einem Maushaufen aufgestoßen wurde. Gordianus 238-244 1 Stück 4. Schaan 5 Stück Aus Schaan liegen drei Funde vor: ein früherer Fund, abge- geben durch Maler Aug. HUU 1940, gefunden beim eignen Haus von seinem Vater. Nähere Fundumstände sind nicht mehr zu er- mittel» Augustus 30 vor-14 nach Ohr. 1 Stück Constans 337-350 1 « ein zufälliger Streufund abgegeben durch Lehrer Falk, ein eben noch als römische Münze erkennbares, aber unbestimmbares Stück ohne nähere Fundangabe. Unbestimmt ? 1 Stück ein anläßlich der Straßenverbesserung zum Tanzplatz 1949 zutage getretener Fund (vgl. Jahrb. 1949 Kurzberichte, S. 108). Dieser Fund ist örtlich im Zusammenhang und damit eine weitere Vesta- tigung des Fundes 1923. Angeblich sollen damals mehr Münzen 7 *
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.