— 86 — Ebenfalls aus dem Nachlaß Rheinberger, aber scheinbar aus dem älteren Bestand des Vereins, weil mit R/4 bezeichnet (aus der Sammlung, römischer Teil, Nummer 4) Maximian 286-305 1 Stück Ebensalls aus dem Nachlaß Rheinberger, aber beim Kanalbau in Balzers 1933 gefunden, eine sehr gut erhaltene Münze. Constans 337-350 1 Stück Wenn die Augustusmünze im zeitlichen Zusammenhang der übrigen Münzen ausfällt, muß immerhin erinnert werden, daß schon im ersten Verzeichnis zwei vorchristliche Münzen vermerkt sind und die Bodenfunde eine Ansiedlung auf der Burghöhe sicherstellen. 2. Gamprin'Lutzenglletle. 33 Stück Von den hier folgenden Münzen sind 2 Stück anläßlich der Grabung des hist. Vereins 1944 angefallen; alle übrigen sind zu- fällige Streufunde im Bezirk des Lutzengüetle, gesammelt durch Wawhirt R. Hasler. Ich verzeichne hier ausnahmsweise nach den Jahren, wie die Münzen gefunden worden, um klarzustellen, wie sich das Material zusammenfand. Die Münzen zeigen zeitlich das gleiche Bild wie das frühere Verzeichnis, sind im Evhaltungszu- stand mit wenigen Ausnahmen ebenso und bringen wiederum das eigentümliche Bild, daß jede Münze ein eigenes Gepräge trägt, als wären sie sorglich so gesammelt worden. Es finden sich nun über hundert Stück römischer Münzen von diesem Platz in der Sammlung. 1937 
1 Stück Aurelianus 
270-275 
1 Stück 1940 
2 Augustua 
30 vor-14 nach Chr. 
1 Gallienus 260-268 
1 1941 8 Aurelianus 270-275 
2 Tacitus 275-276 
1 Prabus 
276-282 
2 « Unbestimmt ' ? 
3 « 1943 3 Claudius 268-270 
1 Aurelianus 270-275 1 Probus 276-282 1 1944 7 « 
Gallienus 260-268 2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.