— 270 — Lieben fründ, Jn disem verlesen briefe, verstät üwer wyfihait wol, wie märck von Schellemberg, der benempten guter, selbander, sich mit Recht vnd vrtail vertzigen hat, vnd die/Vlrichen vnd rüdolffen von von' Ebersperg, vbergeben hat, ... So wysent / des pflegers berürten brieflin datum, das erst drützehenhun- dert achtzig vnd nun Jär, am mentag vor sant mich eis/tag Item des andern datum drutze- henhundert funff vnd-/achtzig Jar, am zinfitag vor sant Mathes tag (oben Nr. 64) Defihalb üwer wyfihait wol verstät, das märck von schellemberg, zü zyten / so des pflegers brieflin, geben sind, nicht- zit an den guten ge- hebt hat, defihalb er sich der güterhalb, nichtzit Bekennen / noch verschriben mocht, vnd die brieflin daruff der pfle- ger, sinen grund setzt gantz vernicht, Item, zü dem andern .'mal Bringen wir für üwer wyfihait, wie das ainer, mit namen peter pregentzer,13 als ain trager, sins Brüder kind vermaint hat, das märck von schel- lemberg, ettwas vber- türung, an den benempten güten, dennocht ha- ben möcht / vnd hat daruff vor dem lantgericht anlaitung, vnd insetzen / ouch des briefe' erlangt, die pitten wir üch och zü hören etc. Es folgen die obigen Nr. 55 und 56. Dann heisst es:K lieben fründ Jn den zwain briefen verlesen, verstät üwer, wyfihait wol, hett märck von schellemberg ettwas gerechtigkait , an den vorgeschribnen güten, Jm selb haimlich oder offenlich behalten das sin mag oder nit, so hett doch das der pregentzer, die selben gerechtigkait, mit recht vnd vrtaile behalten rechteclich ersessen etc. //* Also das Märck von Schellemberg daran gantz nütz , hett, noch haben mochte, als ouch als ouch'der brief, datum, / wyset..; 5. April 1378 und 19.Nov. 1378 (oben Nr. 55, 56) die elter sind •' wann des pflegers vorberürten brieflin, da- ruff er gründet, / daby sich aber mer erfindet das er zü den zyten, so er die brieflin / sol geben haben, gantz nichtzit an den güten ge- hebt hat, weder haimlich 'noch offennlich vnd dauon nicht bekennen noch ver-'siglen mocht vnd die brieflin vernicht vnd vnkrefftig sind etc / Item zü dem dritten so hat üwer wyfihait wol verdstanden /' jn den verlesnen briefen, daz märck von schellemberg zü den selben,/
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.