- 260 1 Burklmrt von Ellerbach, Bischof von Augsburg 1373 — f 1404. 2 Hugo XII. von Monifort-Pfannenberg, erw. 
1373 — f 1424, Sohn Wil- helms IV. und Enkel Wilhelms III. von Monlfort-Bregenz, welch letzterer ein Bruder Heinrichs IV. von Montfort-Tettnang war. 3 s. oben Nr. 81. 4 Eglolf V. von Schellenberg-Wasserburg. 5 Markwart IV. von Schellenberg-Wasserburg, Söhne Marquarts III.; s. Stammtafel bei Büchel, Jahrbuch 7 (1907) S. 92. 6 Heinrich IV. von Montfort-Tettnang, erw. 1353 — f 1408; s. Genealog. Handbuch zur Schweizer Geschichte 1 (1900 — 1908) S. 147, Tafel XX. 7 Rudolf VI. von Montfort-Tettnang zu Rotenfels, erw. 1374 — f 1425. 8 Wilhelm V. von Montfort-Tettnang erw. 1374 — f 1439. 9 Hugo XI., erw. 1399 — 1404; war 1399 noch unmündig. 86. Chur, 1399 April 22. Bischof Hartmann von Chur stellt die Grafen von Sargans sicher für eine Bürgschaft von 24 Mark Jahreszins, die sie für ihn gegen seine Halb- brüder Wolfhart und Ulrich Türing von Brandis übernommen haben. Falls Hartmann die Feste Vaduz nicht von denen von Brandis löst und letztere dann die Einlösung denen von Sargans nicht gestatten wollen, bevor ihnen jene 24. Mark ausbezahlt sind, so sollen dann Hartmanns Erben und die Churer Kirche unverzüglich für Zahlung der 2000 Gulden an die von Bran- dis sorgen, damit die von Sargans dadurch keinen Schaden haben. Wir Hartman1 von gotz gnaden Bischoff zü° Chur Tünd° / kund vnd verjehend offenlich mit disem brieff für vns / vnser erben vnd nachkomen vnd och das gotzhuB ze chur / Als wir vnsern lieben vettern graff hansen2 von werdenberg / von Sanagans graff Rü- dolffen3 graff hansen4 graff hugenD / vnd graff hainrichen6 sin sün versetzt vnd zü angülten / geben habend gegen vnsern lieben brüdern wolffharten / vnd vlrichen Türing von brandis' vin^ wiiij mark' / silbers Jerlichs geltz vnd zinßs als die brieff9 wol wütend
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.