— 237 — lien gentzlich vnschädlich gehenkt habin an disen brief", Der ze Velt- kilch geben ward jn dem Genner, an des . lieben grossen hymelfür- sten vnd zwelffbotten Sant Pau's tag, als er bekert ward, Do man zalt von Cristes geburt drüzehenhündert vnd JNüntzig Jär, dar- näch in dem Sehsten Jär — .: — .: — .: — . . . a —; .: — ... — Original im Staatsarchiv St. Gallen, Schachtel Sax, Nr. 2. Pe/gament 47 X 30 cm (rauh). Gotische Kursive. Bescheidene Initiale. Vorlinierung nicht ersichtlich. Zeilenführung nicht ganz gerade. Seitlich durch leichte Lmbiegung vorberändert. Die fünf Siegel sind an Pergamentstreifen eingehängt. 1. 4< S'. COIT'. ALBTI * DE * WERDENBERCH * SENIOR. Im Siegelfeld Sechs- pass, darin von Ranken umgeben schräggestellter Spitzschild mit dem heiligen- berger Zackenschrägbalken. Ueber dem Schild der Helm. Siegelform rund, 2,3 cm. — 2. >fS' COMITIS RVDOLFI D'WFRDENBERC. Im Siegelfeld ins Spruchband reichender, schräggestellter Spitzschild mit Montforterfahne, über dem Schild Helm mit flatterndem Helmtuch samt Helmzier. Siegelform rund, 3.2 cm. am Rande beschädigt. — 3. >r> S' RVDOLFI DE [ ]. Im Siegel- feld ins Spruchband reichender, schräggestellter Spitzschild mi: aufsteigendtitt Steinbock, über dem Schild Helm mit flatterndem Helmtuch samt Helmzier ISteinbockskopf). Siegelform rund, 3,3 cm, am Rande abgebrochen. — 4. + S\ OSWALDI DE SANT JOHAN. Im Siegelfeld ins Spruchband reichender, schräg gestellter Spitzschild mit unkenntlichem Wappen, über dem Schild Helm mit flatterndem Helmtuch samt Helmzier (Ochsenhörner). Siegelform rund, 3.3 cm, am Rande etwas gequetscht. — 5. «f S\ VOLRICI. D. GEMVINDER. Im leeren Siegelfeld aufrecht stehender Spitzschild tnit Mühlerad. — Rückver- merk von der Hand des Urkundenschreibers: N1, 3 / Ein kovfl'hrieff vmb den hofi jm Sennwaid / denzmaJ Eberhart von Sax erkovff; hat. Ausstellerfer- lizung. Das vorliegende Exemplar kam ins Archiv des Ausstellers, erst später über nuch Sax. Von neuzeitlicher Hand steht: Sakristey Trk. 39. B. 2 und (s. 16 (in. 
1 17 ine:) Koff bryeff soy Noti(ert) im ortt (?) und von anderer Hund: Ingrossiert, und Kkaufbrief vmb den hof jm Sennwald / A°. 1396. — Die iii-leu schrägen Strichlein und Doppelstrichlein etc. sind keinenlalls als Satzzei- chen, bloss als Liebhaberei des Schreibers zu werten, weshalb wir bei dieser Ur- kunde ausnahmsweise modern interpunktieren. Einzig das Zeichen ,, . . hat den U fi t eines Punktes. A /i s c h r i f t : Staatsarchiv St. Gallen. Altes Archiv, Sax-Forsleck, Bd. B. I. •">. 33 — 36; V. S. 70. — Ebd. Salzgeber, fasc. Sennwald; fasc. Salez, S. 1; fast: Freiherren l on Sax, S. 2. — Auszug ebd. Urb. 1615 fasc. 8, Nr. 18. Druck: Wnrtmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen IV (1899) \r. 2106. Literatur; P. Kaiser, Geschichte des Fürstentums Liechtenstein (1847) S. 
207. — Liebenau, Zeitschrift Adler 1892, S. 6 und 
25126. — Schedter. St. Galler Neujahrblatt 1919, S. 27.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.