- 211 - von Montfort herr ze veltkirch. vnd Richter / jn dirre gegenwär- tigen sach. vrtail vmb was Recht war, Do ward ertailt mit Rechter ge- samnoter vrtail vnzerworffenlich. das sy* der vorgenant Gräf" Hain- rich jr elicher man vnd Rechter vogt vmb die sach. vss des gerichtes Ring ze dryn* malen' füren solti. vnd sy* ze jeglichem mal", besunder vnd haimlichen fragen' solti. ob sy dis hie vorgeschriben sach das entzihen vnd v£f geben, willeklich ,' gern, vnd vnbetwüngenlich tün wolt vnd tat. vnd wolti sy* es gern tun. das sy* sich danne da offen- lichen vor gericht, des vorgeschriben gutes, alles gar vnd gantzlichen. jn der wyse vnd mit den , bedingden. als vor ist beschaiden. entzig vnd verzig, vnd och das alles, jn der selben wyse. mit jr vnd des vor- genanten jr elichen mannes vnd Rechten vogtz handen. vff gäb" jn min hand . .* / vnd dz1" es danne darnach der vorgenant Gräf" fridrich von Thoggenburg' jr sun. an statt vnd in namen sin selbes, vnd och siner geschwüstergit. von Thoggenburg' ze gelicher wyse mit. , aller zügehörde von miner hand enpfähen' solti', Vnd wenn das alles be- schäch vnd offenlich vor gericht voilefürt würde, das es danne vmb die sach wol durch Recht krafft vnd maht / hett vnd haben solt nv vnd och hienach. Vnd do das also vor gericht ertailt ward, Do fürt sy der egenant Gräf Hainrich von werdenberg jr elicher man. vnd Rechter vogt dristunt von dem / gericht. vnd fragt sy ze jeglichem mäl haim- lichen. ob sy das entzihen vnd vffgeben willeklich gern vnd vnbe- twüngenlich tün wolt vnd tat, vnd gieng ze jeglichem male mit jr wider jn für dz ; gericht vnd seit vnd offnot da, das sy jm ze drin malen ge- sait vnd veriehen hett, Sy wolti es willeklich gern, vnd vnbetwüngen- lich tün vnd voilefüren, Vnd do dis alles also vor gericht beschach als Recht vnd vrtail geben hatt, do entzech vnd verzech sich dü vorbe- nempt fro katherin Gräfin von werdenberg. für sich vnd alle jr erben, gen dem vorgenanten Gräf fridrichen von Thoggen-/ bürg - vnd gen sinen geschwüstergiden. vnd och gen allen jren erben, alles des ligenden vnd varenden gütes so der vorgenant Gräf Di et heim sälig von Thoggenburg hinder jm gelässen hett, was das ist ald wie das alles gehaissen oder genant ist. als vor ist beschayden. vnd entzech
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.