— IN — Borscht. Grabung 1936, JL. 36. 1936. S. 31 — 48. Beck. D.. Ausgrci- aus dem Borscht 1949, JL. 49. 1949. S. 85— 100. Veck. D.. Untersuchun- gen am Vorwall der Söhensiedlung Borscht JL. 50. 1950, S. 115—129^ 41 Vgl. dazu die vorlausigen Notizen: Vonbank, E-, Die urgeschichlliche Besiedlung des Bodenseerbeintals und Walgaus. Diss. Innsbruck 1947. S. 202. 345 und Bd. IV. Bl. XXV, d e r s.. Ein Steinzeitdorf bei Kob- lach, Die älteste Siedlung aus Vorarlberger Boden, Vlbg. Volksbl. 24. >2. 1949. der!.. Jnselberge im urgeschichtlichen Bodenseerheintal. Jahr- buch der Schweiz. Ges. f. Urgesch. 40. 1949/50. S. 52. ders.. Das Vor- arlberger Landesmuseum 1949. Jahrbuch des Vlbg. Landesmuseums- vereins 1949. S. 9. Die Fundstelle wird nach weiteren Grabungen monographisch behandelt. 51 Vgl. zit. Literatur in Fusznote 3. 6) In Beck. D.. Ausgrabung aus dem Borscht 1949. S. 87. 7) Eine tovogr. Aufnahme des Kadels ist in Vorbereitung. 8> Vgl. Vonbank, E.. Zur siedlungsgeogravbischen Bedeutung des volt- glazialen Föhnlöszcs im Vodenseerheintal in der Jungsteinzeit. Schlern- schriften 65. Alpengeogravbische Studien. Festschrift f. Herrn Prof. Hans Kinzl. Innsbruck 1950. S. 77 — 82. 9) Die natürlichen Abschwemmungen am Kadel lassen sich auch stratigra- vhilch von den künstlichen Ausschüttungen unterscheiden. Il>i Ca. 70 Probeentnahmen durch Frau Doz. Dr. Elisabeth Schmid. Univer- sität Freiburg i. Br. im Okt. 1950. I I) Vgl. Abb. 3. I2> Vgl. Abb. 4. 13) Ueber Einzelheiten wird in der Eesamtbeschreibung berichtet. 14) Vgl. Abb. 1 und 2. 15) Vgl. Beck. D.. 195» l. c.. und Abb. 5. 16) Vgl. Beck, D.. 1950. l. c.. S. 117 f. 17) Vgl. Vonbank, E.. Steinmale in Vorarlberg und ihre Bedeutung im Volksglauben. Jb. o. Vlbg. Landesmuseumsvereins 1950.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.