— 101 — Marckhen gegen dem alten Schloßthvr wertz, gehört dem vvn Freiberg, und dann die andern Platz und Mauern auf der an- dern feiten gehört dem vvn Schellenberg zu, das derhalbcu jeder sein Theil am Schlvß, dvch dem vbernanten Vorbehalt vhne schaden, bawcn, nutzen und messen söllen und mögen, wie Ihnen fliegt und eben ist vhn verhindert in allweg, Dvch sv der vvn Schcllenberg vder seine Nachkvnnnen Ihren Theil am Schlvß zu bawen iu willen, und darin Hausen und wvhnen wollen, svllen Sie ein nigen Thvr auf Jhreu Thail machen nnd auf- richten, vhue deß vvu Freybergs schadeir Alte Cvvie im fiirstl. Archiv Wvlfcgg Nr, 1291, stt84 1547 Mai 14, Ritter Ulrich vvn Schellenbcrg zu Kis- legg, österreichischer Vvgt zu Feldkirch schreibt an den Rat der Stadt Lindau, Hans Nagel vvn Lindau habe die kaiserl, Maje- stät v, Oesterreich lästerlich verhöhnt und beschimpft; er fordert den Rat der Stadt ans, den Lästerer zur Verantwortung zu ziehen, Autwort des Stadtrates: Sv etwas zu hörcu sei ihm sehr leid; aber der Beschuldigte leugne entschieden, solches ge- redet zu haben. Lindaner A, Schcllenberger Akten. s
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.