— 99 — jenigen der vor vielen und laugen Jahren ausgestorbeuen Herren von Kißlegg führen dürfen. Datum 10. Juli 1545 „gegeben in Unser und des Reichs Stadt Wormbs". Die Wappen sind ausführlich beschrieben, aber mich ein Bild (alte Zeichnung in Farben ausgeführt) augefügt. Eine alte Cvpie im Archiv Kißlegg zu Wvlsegg. Mitgeteilt vom Herrn sürstl. Wolscgg'schen Revisor Joses Schneider. s<»80 1547. Obschon^Schellenberg zu Waltershofcn und SigratShofcn die hohe Gerichtsbarkeit hat, so darf es doch daselbst — laut Ver- trag mit Kißlegg-Frcyberg — keinen Galgen errichten. Chronik der Psarre 
Kißlegg. s«81 1517. (Bruchstück.) Zu wissen nnd thundt seie menigklich mit disem brieff, als sich denn Etlich »erscheinen Jar her Zwischen» denn Edlen Gestrengen und vesteu Herr Ulrich Ritter Vogtt zu Veld kirch und wvlssen sürstlichcn hvsfmar ckschalckh zu München baid von Schcllenberg Zu Kislcgkh ainer — und weilundt Friderichcn vvn Freyberg Zu kislegkh seligeun annderer Parthey.... Zum Sibendeu, das aiu brugkh über denn (bach) süret, ge- nant die Hoch brugkh vou den von Freybcrg Zu machen cmge- zvgcn, ist aber selbig vvn bceden Partheien cmss beweglichen Ur- sachen diser Zeit zn pawen ans gcheptt ansf weiter In der von Schellcnberg und Freyberg Jres guth geduntheus .... KiSlegger Archiv zu Wolfegg, Fascikel 
1887. s«8Ä 1517 April 29. Kißlegg. Wolf vou Schellenberg zu Kiß- legg, fürstl. Mnrfchalk zu München, schreibt an den Sekretär Jakob Tvlzmann zu Kempten, daß der Anteil seines Bruders Ulrich nun an ihn gefallen ist, nnd bittet, daß die bisher in dem schwebenden Span gegen die von Frciberg noch nicht ver- hörten Zeugen abgehört, oder ihm wenigstens mitgeteilt werde, weshalb die Sache ins Stocken geraten sei. Reichsarchiv München, Schcllcnberg. Akten. O8Z 1547 Mai 2. Wols von Schcllcnberg uud Ferdinand von Frey- bcrg errichten mit Hülse vvn vier Herren vvm Adel einen Teil- nngsbrief. Erstlich die Thailung im Schlvß (Kißlegg) betrefsent ist durch die Vier ernannte Adels Personen also gethailt und ent- schaidcu: Nämblich so man Zum nächsten Zum rechten inneren Schloßthor, so ictzo im ansang dem vvn Freyber-g zu seinem Theil zugetheilt worden, hinein in das Schloß gehet, stehet ein roter Stein in der Manr Zu der rechten Hand, mit einem anßgehawenen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.