54 — Bei Fällen, für welche die gegenwärtige Erbordnung keine Regel 
enthielte, soll endlich das „gemaine geschriebene kaus. Recht und des hayl, röm, Reiches Ordnung observiert und gehalten werden." Der zweite Teil der neuen Ordnung handelt von „Testamenten, letzten Willen, Bermechtnüssen, Uebergabcn und anderen Geschcfften von Todts wegen." Nicht befugt, Testamente zu machen sind Unmündige, welche das vierzehnte Jahr noch nicht erreicht haben; serner die Geisteskranken; dann „die Stummeu, so nit schreiben, item Blinde, so nit reden, und die Tauben, so deren kheins weder schreiben noch reden können"; die Unehlichen, wenn sie nicht eheliche Leibeserben haben; Landesvcrwiesene; Verschwender, denen „wegen ihrer Uebelhausens nach unserer Landsordnung die Verwaltung ires eignen Guts genommen oder verboten" wurde. Alle diese können auch keine gültigen Testamentszeugen sein, desgleichen „Weibsbilder", Testamentserben, Juden uud „Widerteusfer". Eltern oder Großeltern können ihre Kinder oder Kinds- kinder enterben, „wann ein Kindt oder Enichle fein Vatter oder Muoter, Eni oder Ana fürsetzlich geschlagen, oder freventliche Hand an sie gelegt hette"; „wann ein Kind oder Enichle seine Eltern peinlich beklagt hette, es were dan eine soliche Uebelthat oder Laster, so wider unns den Landsherrn sürgenommen worden"; „wann ein Kind oder Enichle mit Zauberen oder Hexenwerkh umginge"; „wann die Eltern einer Schuld oder anderer Ursachen halber in Hafftung und Gefenknus kommen, und ein Kind oder Enichle, das darumben angesucht, seinem Vermög nach die Eltern nit wider außbürgen') wolle oder sich nit sonsten bestes 
Vermögens beflisse, das sie der Gefenk- nus entledigt werden möchten"; „wann Kind oder Enichle iren Eltern wehreten Testament zu machen oder sie fürsezlich daran hinderten"; „fo die Kinder oder Enichle den kranken und sinn- losen Eltern nit gebürliche Hils thetten"; „so ein Kind oder Enichle einer srembden und im röm. Reich verbotncn Religion oder unchristlich Glaubens wäre und darin verhcirete". Aber auch die Kinder können ihre Eltern enterben, wenn diese sie zu Verbrechen verführen; wenn sie ihnen durch ausbürgen — durch Bürgschaft auslösen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.