Über den finanziellen Stand des Vereines referierte der Vereinskassier Oberlehrer Feger. Die Rechnung für das Jahr 1904 lautet: Lmnahmeil. 15 n 1. Überschuß vom Vorjahre 184.40^) 2. Jahressubvention S. Durchlaucht des Lnndesfürsten 200.— 3. Ditto aus der Landesknsse 200.— 4. Vergabung S. Durchlaucht des Prinzen Karl von Liechtenstein 20.— 5. Jahresbeiträge der Mitglieder .... 412.— 6. An Zinsen aus dem Konto-Korrent . . . 13.23 Summe . . 1029.63 Ausgaben. 1. Für Druck des Jahrbuches 840.— 2. „ verschiedene Drucksorten, Porti ?c. . . 38.29 3. „ 3 Clichks von Schloß Vaduz . . . 26.68 4. „ Anschaffungen zur Bibliothek ... - 4.76 Summe . . 909.73 Werden von den Einnahmen per .... 1029.63 die Ausgaben mit 909.73 abgezogen, so ergibt sich ein Überschuß von . . 119.90 Nach diesen geschäftlichen Mitteilungen fand im Sinne der Statuten die Neuwahl des Vereinsvorstandes statt, bei welcher durch Akklamation die bisherigen Mitglieder des Vorstandes wiedergewählt wurden. Der Vorsitzende nahm nnn noch die Gelegenheit wahr, in Kürze über seine in diesem Jahrbuch erscheinende Arbeit, welche über die alten Rechtsgewohnheiten und Lands- ordnungen der Grafschaft Vaduz und der Herrschaft Schellenberg handelt, einige aufklärende Bemerkungen zu machen. Er ließ eine Anzahl wertvoller alter Urkunden und Landsbrcinche, welche dem entworfenen Bilde über die früheren Sittenzustände und Gebräuche zur Grundlage dienten, unter den Anwesenden kursieren. Erscheint im 1903er Jahrbuche infolge eines Druckfehlers irri- gerweise mit 181 40 ausgewiesen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.