— 133 — 1582 Jänner 1, Ulrich vvn Schellenberg stellt dem Kloster Bethlehem zu Kißlegg für ein vvn diesem entlehntes Capital vvn 2000 fl zu 5 °/o einen Schuldschein ans, Fürstl, Archiv zn Wvlsegg Nr. 3840. s7«3 1583. Lehcnsanfscndnng vvn JvsS und Georg Walter gegen Hans; Ulrich von Schcllcnberg umb obigen dritten Theil an dcm Ödeuhaus zum Dürrcu und dcr zngehvrdt (wie Brief vvm 29. Nov. 1583 besagt) sambt der gerechtigkeit nm Rorbruuucn. StistSarchiv St. Gallen Fascikel 9. s7«4 1583 Jan. 12. HanS Ulrich vvn Schellenberg nnd Fran Helena vvn Frcibcrg 
vereinbaren sich darin, daß jede Partei zwei Tafcrnwirie nnd zwei Zapfcnwirte ausstellen. Letztere svllen aber anßcr bci den Jahrmärkten nichts nnSschenken nvch weniger jemanden beherbergen dürfen. Fürstl. Archiv zu Wvlsegg Nr. 70. s7<»5 1583 März 2. Hans; Ulrich von Schellenberg kanst zn Gvppcrtshvfcn ein Gut vvn 7V4 Winterfnhrcn nm 700 fl und 60 Pfd Heller. Fürstl. Archiv Wvlscgg Nr. 
3945. s7tt6 1583 Ang. 3. Zwischen Hans Ulrich vou Schellenberg, Jakob Erbtruchsäßcn zn Waldbnrg und Hcleua vvu Frcyberg wird ein Vertrag ausgerichtet, wonach dcr vvn Schellenberg drei zur Kirche gehörige Güter zu Einthürucnberg und zwei ebensolche zn Weiprcchts erhält. Fürstl. Archiv zu Wolfegg Nr. 4213. s7«7 1583 Sept. 26. HanS Ulrich von Schellenberg zn Kißlcgg schreibt an den Kemptischen Kanzler 1>. Ul. Degclin, einige Patres Jesuiten ans dem Kollegium zu LaudShut wünschten eine Audienz beim Fürstabt. Er bittet deu Kanzler, sich beim Abt sür dic Patres zu verwenden nnd empfiehlt letztere als „ehrliche katho- lische Leute". Rcichsarchiv iu München. Schellenberg. Akten, ? 355. j7«8 1583 Nvv. 29. „Ist aus ein besiegelten AnSscndtbrief Hans; Ulrich vvn Schcllenbcrg zne Lehen verliehen des Jvss und Georg von Walther dritten Theil an dcm Ödenhanß znm Dürren, Item dcr dritte Thcil an dcm Platz, darauf vvr Zeiten ein Schöpf gestanden, desgleichen ganzen gerechtigkeit nnd daß Engerlin (?) sambt dem Murstvck dabey mit Ihrer gerechtig- keit verliehen worden." 1583. „Lehcnbrief Under Abbt Joachim umb mehrgedachtem dritten theil au dcm Ödenhons; znm Dürren, Item nmb den dritten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.