— 112 — 13Ml> Dez, 2, „Zwischen Trnchscß Heinrich nnd den Gebrüdern HnnS Ulrich nnd Divnys rr Schellenberg zu Kiß- legg hatten sich verschiedene Streitigkeiten crhvbeni 1, wegen dcr Schcllenbergischcn Leibeigenen, sv in der Trnchsesscn hohe» uud niedere» Gerichte» gelegen, daß sie gegen daS Herkommen mit Diensten nnd Reisen beschwert werden; 2, wegen des Holz- hanens der Bauern in WcitbrcchtS nnd ihrer Mitverwandtcn, besonders aber wegen deS Uugchaus und dcr Straf und Stellung derer, so strafbar bcfundcn werden; 3, zweier Rechtfertigungen halber an dem kaiserlichen Kammergericht nnd zn Rom, sv noch nn er ledig et; 4, wegen einiger Unterthanen des Truchscssen iu Einthürucu, Avvenrcnte und Wvlscgg, bcsvndcrs wcgcn dcr Kvstcn in der Rechtssache gegen dic Baucrn, sv ihnen zn zahlen zuerkannt, sic aber appcllicrt; 5, »>cgcu eines MißvcrstandeS des Mitjagcns im Linderhvlz, wv Trnchseß Heinrich dem Herrn vvn Ems, als Inhaber dcr halben Herrschn st Kiß- legg, ein Mitjagcn vergönnt haben svll, ivaS aber Heinrich widersprach," Es haben sich nun beide Teile ans den Abt Gerwick von Weingarten zn gütlicher nnd endlicher Hinlegung vereinigt, welcher uutcr obigem Datum entschied: -icl 1, Die Schcllenbergischcn Leibeigenen svllen beim alten Hcrkvmmeu belassen nnd mit Nenernngen nicht bcschwcrt werden, acl 2, Wenn dic Banern vvn Weitbrcchts n, s, w, Hvlz haucn wvllcu, müsscn sic eS dcm vvn Schcllcnbcrg anzeigen und Hvlzsrcvlcr müsscn ihm gestellt iverden, acl 3, Trnchseß Hcinrich soll die beiden Rechtfertigungen zn Spcicr nnd Rvm abstellen, desgleichen die von Schellenberg, acl 4, Der Trnchseß soll dic Kvstcn zahlcn helfen; des Zehnten halbcr aber soll eS bei dcm Mcinzer Urteil bleiben, ncl 5, Dcr Trnchscß braucht dem vou EmS das Mitjagen nicht abzustellen, dagegen wird dem von Schellcnbcrg auch eiu bestimmtcr Bezirk angewiesen. Alle diese Entscheidungen sollcu beiden Tcilcn an ihrcn Rechten u, s, w, unschädlich uud damit allc Jrruugcu anögeglichcn scin, Vvchezcr, Gcsch, des HanscS Waldbnrg II, 822, Wvlsegger Archiv Nr, 7325 g, s717 läiil Mai 18, Divnys von Schcllcnberg zn Kißlcgg bekcunt sür sich nnd scine Fr an Barbara geb, Marschalkin von Pappenheim: Fran Martha vou Hürnheim geb, Gößlin hat laut Testament dcr gcn, Frau Barbara uud ihrcu Brüdcrn dic 20,000 fl, welche Hans Walter vvn Hürnheim ihr anS dcr
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.