— 107 — Stadel, Spicher, Gärten, Brücken, Äcker, Wyseu, Hvlz, Waldt, Wnnn, Waid, Thrib, Thratt, Weyer, Weycrstättcn, Wasser nnd Wasserrccht, sambt dem Zoll über die Argen nnd desselben auch all anderer gcrcchtigkeit, so dazu gehörig. 2. Vvn HanS Burger, empsangt ein Theil deß ganzen HvfS und gelegnes GnvthS znm Dürren, als sein Haus, Hosrnithe, Stadel, Speicher. Gärten, Brücken, Äcker, Wysen, Hvlz, Bcldt, Wnnn. Waidt, Thrib, Thratt, Wasser, Wasserrccht sambt seiner Gebrüder gerechtigkeit deß Zvlls über die Argen daselbst, auch all ander ein nnd zu gehördts. 3. Martin Junggin als Leheuträgcr, ElSbethä Walterin zum Dürr empfängt vvn Abt Diethelm sein Theil an dem Hof nnd Gouth zum Dürren mit HanS, Hofstadt, Äcker, Wysen, Hvlz, Veldt und mit aller zngehvrdt sambt der gerechtigkeit des Zvlls über dic Argen. StistSarchiv St. Gallen Fascikel 9. j708 1557 
Jänucr 27. Hans Ulrich v. Schellcnbcrg zu Kiß- legg :c. Ulrich Ott, freibcrgischer Amtmann zn Kißlcgg im Namcn dcr Junker und Vvrmündcr bittet den Rat vvn Lindau, er möge den Michel Merkh, der ein Kißlegger Unterthan beim Landgericht zn Jsny belangte nnd ein Mandat des Gerichts erwirkte, wvnach dic Herren vvn Kißlcgg ihm zn seinem ver- langten Rechte verhelfen sollten — zn verhalten, beim Kiß- legg/schen herrschaftlichen Gerichte Recht zn suchen. Lindauer A. Schellenbcrger Akten. s7M> 1558 
Jänner 20. HanSUlri ch v. Schcllenb e rg zn Kißlcg g und Waltershvsen bittet den Stadtrat vvn Lindau ciue der Stadt leibeigene in Kißlcgg wvhnhaftc Armc ans dcr Leibeigen- schaft zn entlassen, oder, wenn man das nicht 
wvllte, sie gegen ihre Tochter, welche in Linda» wohnte und ihm dem Herrn v. Schellenberg, leibeigen war, cinszutauscheu. Liudauer A. Schetleuberger Aktcu. 710 1558. „Im 
Jahre 1558 starb zu Kißlegg in 
seinem 7 t. Lebensjahre der edle Herr Ulrich von Schellenberg, Ritter. Die Geschichte liefert vvn diesem großen Manne folgendes l (er ist neinlich in einer Sammlung der berühmtesten Männer nnd Helden seines Zeitalters nach dem Leben in Knpfer ge- stvchen, woselbst aus der Rückseite, iu schön lateinischer Sprache zn 
lesen ist:) „An diesem heroischen männlichen Angesicht nnd langen Haar, auch an dessen Kleid nnd langen Rock wird der weit berühmte Herr Ulrich vvn Schellcnbcrg erkcnnt, welcher auS
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.