— 63 — heiratete mit einer Jda Schierscher von Schaan. In der vierten Ge- neration aber stirbt dieser Stamm anno 1873 schon wieder aus. Mit den anderen Lampert konnte ich sie bisher nicht zusammenbringen. KK. 
Langl. 1548—? Marx Lang, Landammann der Herrschaft Vaduz ab 1548, siehe Siegel im Jahrbuch 1940, anno 1552 als Altlandammann erwähnt. — Weiter ist von diesem Lang nichts bekannt. K7. Lang II. 1793 — 1835 Joseph Lang, Nagelschmied, von Ehriskirch-Buchhorn, heira- tete am 13. 10. 1793 die Witwe Katharina Gaßner von Vaduz und zahlt ab 1793 laut Rentambtsrechnungen Hintersaß-Eeld. Ab 10. 10. 1797 ist er laut Reskript von Wien für 25 Gulden Bürger und zahlt laut den alten Eemeinderechnungen ab 1827 — 1835 Sitz- nud Weidgelld. Anno 1809 und 1815 im Seelenbeschrieb und Con- scriptionsliste ist er aufgeführt sub Haus-Nummer 13. 68. Laternser 1650 ff. Der Stammvater des großen Stammbaumes dieses Geschlechtes ist Leonhart, geboren circa 1600. Einer seiner Söhne: Leonhart, hat eine Vaduznerin zum Weib und der Sohn dieser beiden: Jo- hannes, ist urkundlich sicher als Vaduzner nachweisbar und erscheint 1718 in den Unterthanenlisten. Mit den anderen Vaduzner-Ge- schlechtern sind sie durch Heiraten oft verbunden. In der unvollstän- digen Liste der Herrschaft!. Weingartenmeister (im Bockwingert) sind zweimal Laternser erwähnt als herrschaftliche Torkelmeister: ab 1723 Johann Laternser bis um 1740. »nd 1753 Leonhard Laternser. 69. Lengle um 1650 — circa 1720 Lengle sind um 1650 öfters erwähnt als Hufschmiede in Vaduz und sind vewandt mit den um diese Zeit auftauchenden Wachter in Vaduz, die ebenfalls Hufschmiede waren. In den Unterthanenlisten anno 1718 ist erwähnt Johannes Längle, verheuratet, ein Soldat in Mayland. Um diese Zeit verschwindet dies Geschlecht aus den hiesigen Büchern (Jahrzeitbüchern).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.