— 143 — 37. Werdenberg, 1351 Juni 9. Ulrich und Albrecht von Richenstein. Burkliarts seligen Söhne, teilen ihrer Base Elsa von Richenstein bei Sevelen Güter und Leute zu. die sie bis- her gemeinsam inne. hatten. Jch Veli" von Rychenstain1 vnd ouch Albrecht2 von R ichen- stain / Burkarts3 säligen Sün von Rychenstain verjehent offen- lichen / an disem brief das sich vnser liebi Bas frow Eis von Richen- stain / ains lieplichen Tayls mit vns bericht hat vnd ains Rechten tails / vberain komen ist, vnd wir mit jr vmb alles das güt lüt vnd güt / das wir daher mitenander gemayn hattent Vnd ist der selben frow / Elsen von Richenstain ze Tayl geuallen dise nächbenemp- ten lüt vnd / guter mit üb vnd mit güt vnd mit allen Rechten Nützzen vnd gewonhaiten / so dartzü gehört, des ersten das güt jn der Rüti4. Richenstainer grabe" °, / Guler grab." 
n die wis ze Reafens6u. das güt ze Schan'. dartzü dise nächbeneinpten lüt vnd güt des ersten Gret Rütinerin8 vnd / dü kind du nach jr gehorent, Aellic des marschalks Tochter vnd / jr kind, Gret Pottin vnd jr suns kind. klain Velins"1* kind zway. / dü wintzürlin10. Mätzen Scheallen- bergerinen'"' kind. der gaisserinen12 / kind zwai. Rüfen kind zwai. Vlins Aef f el insr kind zway. Mätzi / Schellenbergerin von eschan13 vnd zwo jr tochtran. Philippe11 ~- / Burkarts säligen snn. sin müler, sin schwoster vnd Cüny1'' / sin Brüder Cüni von Sant Vlrich"1 vnd dü kint die nach jm gehorent / Wälti von Egenberg1' vnd dü kind die nach jm gehorent. Vnd der / Phister sin Brüder. Vnd habent vns der vorgenammten lüt vnd guter / vnd dis gantzlich entzigen jn der vorgenamten frow eisen von Richen- stain / vnser Basen handt vnd jn jr gewalt vnd jn aller dero hand vnd / gewalt den sy es gefügt oder gegeben hat, ald noch fügti vnd / sunderlich gen Gotfriden von emptz18 vnd gen Greten19 siner elicher / wirtin vnd gen jren erben ob sy enwärint vnd jn jro baider / hand vnd gewalt wie wir vns des mit Recht entzihen mochtent /
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.