— 118 — Anhänger des Gegenkönigs '• Adolf von Nassau • und stand als solcher in den Kämpfen des St. Galler Abtes Wilhelm von Montfort gegen die Könige Rudolf und Albrecht von Habsburg, beteiligte sich im Winter 1288 I 89 zweifellos an der Schlacht bei Balzers (n. 24). In der Entschei- dungsschlacht bei Gelnhausen vom 2. Juli 1298 zwischen den Königen Adolf und Albrecht, die mit dem Tode Adolfs endigte, war er Bannerträger des Montforters auf dem St. Galler Abtssitz; Kuchimeister (fol. 51) berichtet: — Also berayten sich baydi her uf \ff airien stryt / — Vnd ward yetwederm her zwo scharen gemacht / — Yn der ersten schar dez künges warent bayd / bertzogen von payern § — Vnd ward ir bayder lianer / zr samen gehvndcn § — Vnd fvort die ain herr von / hohenlo vnd hiess von Brvnegg § — Vnd dz nit fromer / rytter in bayden hern wz § — du ander baner / wz ünsers abtes von sant Gallen — Vnd wären / vnder der alle swäben § — Vnd fuort die ain herr / von frowenberg vnd wz by aym ainwelligen / küng dehain phäffen fürst § — Won der abt von / sant gallen § — Also vachtent die zwo scharen / mit ain ander § — Also belibent alle die die vnder / des abtes Baner wärent § — Vntz ally yro röss / erschlagen wurdent § — Vnd noch do vahtent sy / lang ze fuoss § — Da die päygern sähen dz die / / schar entwürkt wz § — Do entwürkten sy sy / vnd doch mit wer § — Der küng wz mit der / andren schar vnder dem stvrm fan § — Vnd / der hertzog — Othyn ain der ander schar mit .' sinem stvrm -fan § — Nv vermässen sich zwen / — Gräffen der Rych gräf vnd der wyld gräf / sy wceltin den küng slahen § — Vnd sceltind / sy darvmb sterben § — Vnd sebluogen ym och / sin röss § [hie ward der / küong erschlagen] — Vnd schluogen och yn § — Vnd do der küng / erslagen ward § — do nam dy selb schar vasl ab / — Vnd ward ym sin Blatt ab gezogen — Vnd ward / da menklich flychent § — won noch do huob unser / abt by dem strytt § — vncz dz er sach dz der küng / erslagen wz § — Do floch ei do gen wurms vnd / tätent ym die \on wurms übel ain allen / die zvo yn entwichen muossen § (stritt vff / dem hasen/buchel /' by wurms) — Der selb str\t / beschach vff dem hasen büchel § — Also ward der / küng selb sechster herren gelayt tod nebent / ein ander St. Gallen /. 
S. 426 f. Vgl. die Paraphrasen Vadians, gedruckt bei Götzinger, sv alle gefangen / Also ward unser abt mornend belayt yn dz / her § — Nv wz da vil herren yn bayden tayl / die sin mag wärent § — die ym hvlfen dz alle / sin gefangen ledig wurdent ön schaden § — won / dz sy verlorn halten dz sy dar hattent 
brahl (vgl. Druck bei Hardegger, Mitteilungen zur Vater- ländischen Geschichte 1862. S. 19 f.; vgl. v. Arx, Geschichten des Kantons St. Gallen /, 
S. 426 f.). Vgl. die Paraphrasen Vadians, gedruckt bei Götzinger, Joachim v. Watt, Chronik der Arbte von St. Gallen l (1875), S. 397 und 398). Da in unserer Urkunde Altstätten erwähnt wird, und da sich dort dann solche von Frauenberg (Fromberger) niederliessen, geben wir das Stück in vollem Wortlaut. Erwähnt bei P. Diebolder, Neujahrsblatt Sl. Gallen 1943, S. 21. a compan-/do mit Kürzungsstrick unter p wie für per. b sie. c — ab olim
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.