— 106 — n hienach weg in Z. das hier zu ergänzen ist. o GriessTiberg /. p Asprrmiind Z. q werte Z. r hienach was in Z. s hienach Griessenberg in Z, das hier zu ergänzen ist t Sigberg Z. u an Z. v Appenzel Z. ic 
bevolhcn Z. x gebort Z. y al geniainlicb Z. z Marquart Z. n* und was des von Sigberg mag Z. (V legint Z. c die burg antwurte Z. d' nit die band nit ufbeben und 
bieten Z. e' r über der Zeile eingeflickt. f was da jegclicb Z. g* getragen moeht Z. /i* hienach wol in Z i* sider Z. /f* uf 
isf überflüssig. V Beginn der S. 132 der Handschrift. nt der Plural ist durch Korrektur hineinkenommen. n* Beginn der S. 185 der Handschrift. 0 So! 1 Caramnmma am Heinzenberg, dann auch zu Flums; sie standen im. Dienste der Kirche Chur. 2 Balcha, wie Sprecher, Juvalta und Krüger ergänzen möchten, ist für Chur bestimmt abzulehnen. Auch Suiter schreibt mit Sprecher Balcba. Juvaltas Lokalisierung auf Balgach ist ein Irrtum. Nach Kuchimeister kommt nur Balzers in Frage. 3 Bischof von Chur 1282 — 1290; Sohn Hugo II. von Montfort-Feldkirch. Sein Bruder war Wilhelm, Abt von St. Gallen 1281 - 1301; vgl. Dir- bolder, 83. Neujahrsblatt St. Gallen (1943) S. 3 ff. 4 Hugo IL, Graf von Werdenberg'Heiligenberg 1277 — 1305; über ihn Krüger a. a. 0., S. 144 ff. 5 Necr. Cur. D zum 19. Jan.: Anno domini .M°.CCft.lxxx.vii°. / occisus est apud Beifort dominus Walterus dictus caramamma in seruicio ecclesie Curien-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.