— 104 — copus hostiliter inuaserat: comites contra, iussu regis Romanorum / Wilhelmum praedictum Abbatem S. Gallj, Episcopi fratrem, Abhatiä expulerant. Epis- copus infeliciter belligerat, Victusqne / cum Henrico Brussnang, Domino de Griessenberg captiuus ducitur in arcem Werdenberg. Cumque se, taedis carccris / post biennalem captiuitatem, ex Castro consutis linteamentibus, demittcre pararet, ijsdem ruptis ex graui / lapsu paulo post 
moritur. Man wagt hier trotz der «Kerker-Überdrüssigkeit» kaum an Vadian anzuknüpfen. Druck. I. Juvalt, Necrologium Curiense (1867) p. 2, 55. //. Helvetische Bibliothek (1736), wohl nach einer Zürcher Handschrift. ~ J. Hardegger, in Mitteilungen zur vaterländ. Geschichte I (1862) S. 38 f. nach der St. Galler Abschrift Cod. 67. — G. Meyer von Knonau, ebd. Vlll (1881) S. 214 — 219 nach der Abschrift der Zentralbibl. Zürich. III. E. Götzinger, Joachim von Watt. Chronik der Aebte des Klosters St. Gallen I (1875) S. 374 — 
376 (lila), S. 376 — 377 (lllb). IV. Tschudi, Chronicon Helveticum, Ausgabe lselin Bd. I (1734) S. 197 und 200. Regesten: Lichnowsky, Geschichte des Hauses Habsburg, I, S. 343. — Dornberger, Synchronische Geschichte XI, 542. — Krüger, Mitleitungen zur Vaterland. Geschichte XXII (1887) n. 94 - 96. — Büchel, Regesten zur Ge- schichte der Herren von Schellenberg, n. 54 nach Dornberger, n. 55 nach Lich- nowsky, im Jahrbuch des Hist. Vereins Liechtenstein 1901, S. 196 f. Literatur: Eichhorn, Episcopatus Curiensis (1797) S. 98. — Von Arx, Geschichten des Kl. St. Gallen I (1810) S. 417 f. — J. C. Zellweger, Geschichte des Appenzellischen Volkes I (1830) S. 160 f. — J. E. Kopp, Geschichte der eidgenössischen Bünde (1845 - 52) Buch III, S. 700 • 702. — Kaiser, Ge- schichte des Fürstentums Liechtenstein (1847) S. 120, 154, 160 • 163. — Jäger, Archiv für österreichische Geschichtsquellen XV (1856) S. 346. — Senn, Wcrdenberger Chronik (1860) S. 51. — Zösmair, XIX. Jahresbericht des Bre- genzer Museums-Vereins S. 22 ff., 32. — Krüger a. a. 0. (1887) S. 146,286, 368 ff. — J. G. Mayer, Geschichte des Bistums Chur I (1907) S. 256 - 258. — Büchel, Geschichte der Herrschaft Schellenberg, Jahrbuch des Hist. Vereins Liechten- stein 1907 S. 36 ff. — Felder, Neujahrsblatt St. Gallen 1907, S. 47, n. 112. — A. Müller, Geschichte der Herrschaft und Gemeinde Flums 1 (1916) S. 29 f. — Kaiser-Büchel, Geschichte des Fürstentums Liechtenstein (1923) S. 153. — A. Ulmer, Die Burgen und Edelsitze Vorarlbergs und Liechtensteins (1925) S. 927 f., 948. — Ehrenzeller W., Eine vergessene Residenz, Die Burg Clanx, St. Galler Jahresmappe 1937, S. 45. — Diebolder, Heimatblätter aus dem Sarganserland 1931 n. 18, S. 4: n. 19 S. 3 f.; 1939 S. 62. — Iso Müller, Jahres- bericht der Historisch-Antiquarischen Gesellschaft Graubündens 1936, S. 251 f. — Diebolder, Jahrbuch Liechtenstein 1939, S. 36; Neujahrsblalt St. Gallen 1943, S. 14.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.