- 97 — 24. Auszug (1288 Spätherbst — 1290 Juni 3) Bischof Friedrich von Montfort zu Chur, von Graf Hugo von Weiden- berg bei Balzers besiegt und im Schlosse Werdenberg eingekerkert fällt bei einem Fluchtversuche zu Tode. Sein Bruder Abt Wilhelm von St. Gallen verliert durch den von Marquart von Schellenberg bestocher\en Befehlshaber von Sigberg die Burg Clanx, die hierauf gebrochen, dann aber wieder aufge- baut wird. I". N0N1S Vigilia epip(h)anie ° domini' Anno domini Mcc. Ixxxviiii. occisus est Hen(ricus dictus)c / carammamma 
1 in conflictu facto subtus villa Balzol(s''ä e)x parte vna exulente frid- (erico)' / de monteforti^3 Episcopo Curienai, qui ibidem captus fuit cum aliquibus baronibus suis ex (parte)" / aduersa existente Hu- gone comite de Werdenberg4 consanguineo predicti domini episcopi (Anniuersarium)Ä vero ipsius Heinrici peragi debet quia päter suus dominus walterus0 dedit capitulo pro se et suis her(edibus)A. sol. merced' annuatim persoluendis in villa Sarns6. P Junius . . . G. III Nonis'. Anno domini .M°.CC".lxxxxn.T obiit Fridericus de Monte forti Episcopus Curiensis. //. (bischof von / Chur ward/da gefangen) — Also fvr der Byschoff von kvr zv8 vnd rayt / der von C vr yn walgo*8 fvr vel- kyrch' 
10 vf § — Vnd / brantt da die von werdenberg" § — Vnd swas"1 / der vygent wz vnd wolt dez selben tags / herdan sin gen kvr § — Do hatten die von wer-/denberg vnd die von schellen- berg12 geworben / — Vnd hattent yn die " fvrkomen yn der owe / ze Baltsa13 § — Vnder vadvcz vnd strytten mit / ym Vnd gesygtent ym an § — Vnd fiengent / den Byschoff — Vnd der von — Gry Os- senberg"14 / der wz mit dem Byschoff da § — Vnd fürten / sy gen werdenberg10. § — Da ward erslagen // herr — Eberhart von — Aspermvndp '6, der by dem / Byschoff wz § — Vnd baydenthalb lüt die ze / röss vnd ze füss wärent § — Also weret' der / kryeg den wyntter mit ein ander § — der / Byschoff lag gefangen ' wol zway Jar1' 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.