- 64 - „Alt-Pauwmeistcr",') was man nicht als Berufsbezeichnung 
auf- fassen wird, 
weil sonst das Prädikat „alt" nicht mehr verständlich wäre. Vermutlich war er als Ratsmitglied der Funktionär der Stadt in Dingen des öffentlichen Bauwesens. Fünsmal übertrug ihm das Vertrauen seiner Mitbürger die Würde des Stadt- ammanns, -) was uns denn auch die Gelegenheit gibt, sein Siegel kennen zu lernen. )̂ 1613 aber begegnen wir nun in einem Rechnungsbuch einem Eintrag, der ohne Zweifel auf 
unsern Meister zu 
beziehen ist: „Erasmus 
Kern soll bürgerrecht 
zahlen 17 Pfund 10 Schilling", wo- bei 
als „Tröster", als Bürge also,-der erwähnte Stadtammann glei- chen Namens waltet. War er der Vater des jungen Neubürgers ? Die Tatsache, daß 
er selbst ja bereits Bürger war, würde nicht ohne Weiteres dagegen sprechen, da es in vielen Städten der Brauch war, daß auch Bürgersöhne sich neu ins Stadtrecht einkaufen mußten. Jedenfalls scheint Erasmus der Jüngere in Feldkirch aufgewachsen zu sein. Denn er 
wurde 1532 geboren, war also gerade 
erst 21 Jahre alt geworden, als er sich einbürgern ließ, was sich aus dem Eintrag in einer Musterrolle errechnen läßt. Die Kirchenbücher melden uns dann weiterhin noch, daß er mit Agatha Reinholt verheiratet war, die ihm in den 
Jahren 1616 — 1636 zwölf Kinder gebar, deren vorletztes wieder den Namen Erasmus erhielt. )̂ Ob zwischen den Feldkircher Kern und einer Vildhauerfamilie, 
die 1600 — 1690 in dem wllrttembergischen Städtchen Forchtenberg am Kocher wirkte, ein verwandtschaftlicher Zusammenhang besteht, konnte bis jetzt 
nicht festgestellt werden. Gegen eine solche 
Verbindung spricht zunächst, daß keines der schwä- ') Akt 924: Harnischauflegung ca. 1579. „Eraszmus Khern". in der gleichen Quelle weiterhin 1581 und Z591. in letzterem Jahr „bei den Hauptleuten". Diese Angaben wie den Hinweis auf andere Feldkircher Belege verdanke ich der Freundlichkeit von Dr. E. Somweber. Feldkirch. -) Joh. Eeorc, Prugger, Chronik von Feldkirch. Neudruck 1930 S. 98 f. Ein Löwe, einen Kern abstreckend. Fischmacher. Wapvenschlüssel Tirol- Vorarlberg 1938. Bd. I S. 156. M. Tiefenthaler. Die Vorarlberger Musterrolle von 1621 in „Allgiiuer Heimatbücher" XVIII S. 1i bei „der Etat Veldtkirch inbürger: Eraszmus Kern Musgatierer 29" Jahre alt). Er ist also 1592 geboren. °> Die Kenntnis dieser Einträge verdanke ich der Freundlichkeit von Herrn Dr. A. Ulmer. Geistlicher Rat. Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.