10. Rankweil, 881 September 13. Abraham .schenkt .seinen ganzen Besitz zu seinem und seiner Ellern Seelenheil dem Kloster St. Gallea. n° xpi6 nomine ego Itaque Habraam': Cogitaui casum humane fragilitatis mee uel eterne retributionis hubi'' sola pi&as & misericordia resistunt supplitiis. propterea talis" mihi, decreuit uoluntas dare atque donare omnem ,' propri&atem que mihi (contingit)-^ iure parentorumff iheorum uel undequumque hoc est agra prada* solaorta'' alpes iuris accessionibus uiis introi- tibus & exitis cultum & incultum' hec omnia Concedo admona- sterium sanctigalli siue adillam congrega tionem fidelium hominum monachorum *; pro remedium anime me? uel paren- torum meorum & propter nutrimentum diebus ; uite mee. quod si aliquis aliquando aut ego ipse aut ullus de eredibus* meis aut quilib& slipposita persona qui contra hanc cartam factum meum Inqui&are uel inrumpere uoluerit uoluerit sit culpabilis iuditi' publico auri liberas V. / & in die iuditii"" rationem reddeat de peccatis meis & quod rep&it non ualeat uindicare; facta carta" uel tra ditione in uieo u i n o in n a". idus septembrs'' anno. VI. to regnante domno nostro krolo'. super scripsi Notaui die <& reg* sig* . Habram' qui hanc cartam fieri rogaui tes' uigilius aldo agustus* ualerius sol- uanus martinus honoratus prieclus', ego eberulfus diaconus uel cancellarius scripsi Original im Sifls-Archiv St. Gallen, I. 59. Pergament 24,8/23 X 18 I 17 cm. Seitlich ca. l,.oben und unten 1,5 cm Rund. Zeilen nicht vorliniert und nicht ganz gel ade; sie stehen 12—15 mm voneinander ab. Karolingische Mi- nuskel des ausgehenden 9. Jahrhunderts, die an die diplomatische Minuskel er- innert, mit langen Ober- und Unterschaften, mit geschlossenen a und deutlicher aber nicht immer durchgeführter Worltrennung. Sprache Räto-Lateinisch, For- mular im grossen und Ganzen aber St. Gallisch. Nach Helbok, Reg. 85 von Kanzler Eberulf verfasst und geschrieben. RUckscits von Hand des 17. Jht.: Anno VI. Caroli regis, dazu Notanda / v disen beeden / pro nomine Calwi (oder
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.