156. Auszug. 
Chur, 1396 Januar 3. Heinrich Mais von Zürich und Johann Stöckli von Feldkirch verkünden einen Schiedsspruch über die Fehde zwischen Bischof Hartmann von Chur, Aebtissin Verena von Cazis, Graf Heinrich zu Vaduz, Domdekan Rudolf von Trostberg, Chorherr Dietrich Beck und Bürgern von Chur einer- und den Herren von Räzüns anderseits. Wir baid gemain in der nachgeschriben sach Hainricli Mais Burgermaister ze z ü r i c h . vnd Johans Stoekli1 
ampt- man2 ze veltkirch3 Bekennen vnd tuond1 kunt offenlich mit disem brief von aller zwaiiung4 zuosprüch1 krieg stoess1 vnd miss- hellung wegen, so der erwirdig / wolerborn herr Byschoff5 Hart- man von gottes6 genaden Byschoff0 ze Chur, von sin vnd sins Gotzhus wegen, die erwirdig frow v e r e n aeptissin des Gotzhus ze C a t z7. von ir vnd iro Gotzhus wegen, der edel wolerborn herr Graf f hainrich8 von werdenberg von S a n g a n s herr / ze v 
a d u t z, die erwirdigen herren her R u o d o 1 f1 von t r o s t - berg tegan. her dietrich Bek9 chorherr ze Chur. vnd die erbern Symo n10 n i t tu vnd sin geswistrigen. Symon patla n12 Cueni13 Swikli14 Claus schriber vnd der Haemer- 1 y13. all burger ze Chur ains tails, vnd die edeln fryen / herren volrich1 Brun herre16 zu Rützüns hanse" hainrich vnd volrich1 Brun18 sin sün des andern tails gemainlich ald sunderlich gen ainander vntz her ie gewunnen oder gehept hand der selben stoess1 zuosprüch1 vnd misshellung aller die obgenanten19 baid partyen / willenklich vnd wolbedachtlich20, vns21 obgenan- ten19 hansen Stoekli n22 vnd8 hainrichen Maisen als vff ainen gemainen obman komen vnd gegangen sint zu dem rechten mit semlichem geding vnd beschaidenhait das ietweder tail zwen erber schidman zuo1 vns21 setzen / soltent23 vnd was wir8 all sechs oder der mertail vnder vns21, vmb 
all Sachen vnd vmb ain ieklich24 stuk25 besunder vsspraechent1 vnd vns21 
erkantent zu dem rechten das selb soeltent1 vnd woeltent26 die obgenanten19 baid tail27 all gemainlich vnd ieklich24 besunder staet28 vest vnd / vnuerwandlet29 halten laisten vnd vollfueren1 getrülichen30 an all geuerd bi den aiden 
die darumib si 
liplich zu31 got vnd zu32 den hailigen33 ge- sworn34 hand nach, wisung lut vnd sag der anlaz briefen die von baiden partyen besigelt darumb geben sint3j, Also sint / wir ob-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.