— 454 — guoter3 genaemer2 Pfenning Costentzer / münss. dero ich allersament nutzzlich vnd och gar vnd gantzlich nach minem willen an Barem gelt von jnen gewert vnd bezalt / bin; Mit dem geding, das ich vnd all min erben, des ewigen Redlichen köffs, vnd namm- lich allerhievorgeschribner ding, vmb den vor-/gedächten minen ledigen aigenen hof mitenander, vnd och vmb dü obgenempten drü mansmad hoewachs4 an B a n x, mit aller zuogehoerung13 / vnd Rechtung als vor ist beschaiden. jre vnd jro nachkomen, vnd namm- lich des selben Gotzhus, guot3 vnd getrüw wem vnd gewern / sin soellint nach Recht wän vnd gegen wem sü des an gaistlichem vnd an weltlichem gericht iemer bedurffent ald notdurfftig / werdent, mit guoten3 trüwen än all widerred vnd gevaerd6. Waer6 och das nv hinnenhin vber15 kurtz ald vber15 lang zit, jemer dehain vrkünd / brief oder Roedel4, vmb den obgenempten hof, vnd dü drü mans- mad hoewachs4, ald vmb jro aintweders, wider den obgenempten Bropst, den Couent / ir nächkomen, vnd das Gotzhus ze Sant 1 u t z i n, an gaistlichen oder an weltlichen gerichten, ald an andren Stetten, erzaigt vnd vssge-/zogen15 wurdint, die sond doch mit Rech- tem geding, allenthalben gantzlich krafftlös töd vnd verlegen haissen vnd sin, vnd wider disen / ewigen köffbrief enkain krafft noch macht nit haben jn kainen weg. Des vnd allerhievorgeschribner ding ze warem offem vrkünd / vnd staeter6 fester sicherhait, nv vnd hienach. So hab ich obgenantü Margaretha Moerlin4, min aigen Jnsigel für mich vnd all min erben / offenlich gehenkt an disen brief. vnd hab jn öch darvber15 ze noch merer vrkündung ernstlich gebetten Besigeln mit des vorgenanten / Stattammans lutzen Griesingers jnsigel. darzuo3 ich obgenänter Hans R a i n o 1 t min jnsigel von der vogty wegen doch mir selb vnd / minen erben vnschaedlich6 öch gehenkt hab an den brief. vnder dü jnsigel baidü, jch egenantü Margaretha mich vnd all min erben / verbind festeklich allerhievorgeschribner ding, mit disem brief. Das selb min jnsigel, jch obgenänter Stattamman Lutz Griesin- ger / durch ir ernstlicher vergicht vnd Bett willen, ze ainer wär- wissenden gezüggnüss vnd festen bestaetnüss2 allerhievorgeschribner / ding, doch mir selb vnd minen erben vnschaedlich2 gehenkt hab an disen brief. Der ze Veltkilch geben ward an sant Gregorijen Abend / des jars do man zalt von Crists gebürt viertzehenhundert vnd darnach jn dem fünfften jar.;. ^-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.