— 441 — wirtinne bekennent vnd tuond1 baidi gemainlich vnd vnuerschaiden- lich: allermaengklichen mit disem offenen brief für / vns2 vnd alle vnsere2 erben ze wissent. dz wir baidi gemainlich vnd vnuerschaiden- lich mit guotem1 rat vnd zitiger vorhetrahtung von den erwirdigen herren: hern Burkarten Abbt, vnd gmainem Conuent, des gotz- hüsz zePfaeuers3/ sant Benedicten ordens, jn ch u r e r Bystumm gelegen, der selben herren, vnd irs ietzgedahten gotzhüsz aigni gueter4 Des ersten, das hüs die hofstat vnd hofraiti, mit dem garten, mit dem Torggel. vnd mit der schür, alles / jn ainem infang. jn der statt, ze chur gelegen, vnd mit ainer sundren mur vmgeben; stossent ze ainer siten an der statt mür ze C h ü r, ainent an Han- sen Ringgen hus vnd hofstat, vnd andrent an die gmainen sträss Jtem / ainen wingarten mit dem bongarten, ussrent an der statt mür gelegen,stösset ainent an ains Byschoffs von Chur wingarten, andrent, an Burkart von Schowenstains wingarten vnd ainent an der statt mür3 / vnd nur Die selben ietzgesaiten gueter4, aellü3 P 1 a n - taer3,: genampt sint, Jtem dry juchart acker, in Gyraetsche3 gelegen, stossent ainent an ainen acker, gehoert6, an des hailigen Crützes Altar, der ze Cbür uff dem tuom1 stSt. Jtem / zwai mal acker jn awa sarinasca, gelegen, stösset dz ain mal, an Ruo- d o 1 f s1 von Ortenstain acker, dz ander mal stösset an sant Marien 
Magdalenen Capellen acker; Jtem ain mal acker nach by Gyraetsche3, gelegen, stost an / an (sie) des gotzhüsz von sant Lützen acker, Jtem ain mal acker: stöst an wylont Bartho- lome Vitztums saeligen3 acker; Jtem ain juchart acker jn R u 
f i - necia gelegen: stöst obrent an die gmainen waid, vndrenthalb an Gudentzen/ saubonen saeligen3 acker; Jtem zwo juchart acker, vnd zwai manmad wisen, jn Praserin gelegen; sfössent vorzuo1 an ainen acker genampt, Air nauantz, hinden zuo1 an wylont Dietrichs von Rouentz saeligen3 acker Jtem zwai/ manmad wisen, vnden jn T y d e gelegen, stossent rinshalb an die o w, obrenthalb an des gotzhüsz von sant Lützen wisen7, die selben ietzgadahten gueter4 die obgenampten herren der Abbt der Conuent vnd ir gotzhus ze P f a e u e r s3 / von volrichen8 von Richenstains wegen, der sich selber 
vnd alles sin guot1, dem vorgesaiten gotzhus, lüterlich durch 
gottes vnd siner sei hail willen; geben vnd geopfret, hat, nach lüt vnd sag der briefen, so dz vorgesait gotzhus / dar vmm jnn hät9 von Gudentzen saligen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.