— 12 — ginierung des « von a/cuo" die Normen äu^u« und dann aulla in /ae/l „okkenbar aus T's^ac/l oder ^er/ac/l ent- standen, indem man in dem Auslaut die Präposition LrK. *tc>, obd. t̂t empfand"^') gibt, und im kalle von t?o/i5 (Vorarlberg),das aus „5eFavio" (IX. lalirbdt.) durcb Äpbäresis von „infolge fslscber Auffassung als deutsebe Präposition ê—2ll> wie in ua) in Vättis aus dem ^sbre 1359^) und „denter /lllit-0F" im Zebsnfigg aus dem labre 1396̂)̂. ?ür dbur baben wir mebr ÄnbaltspunKte: ein in der IXäbe der Ztadt vorbsigiessender Lscb biess „a^uam ^erenaLcam" im labre Si) V. Kle^er-l-uolce, Lin/ü/ifllnx in ei-e- ri-t/,en Li, «r-. cii., 8. 22—23.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.