— 376 — Original im Bischof 1- Archiv zu Chur. Pergament 69X33 cm. Vor- linierung zwar nicht ersichtlich, Zeilen führung aher gerade. Vorbe rändert. Unten ca. 8 cm breite Plica, worin in der .Mitte an 1.8 cm breitem Perganient- streifen das kleine Siegel des Herzogs hängt, «f LEOPOLDVS. DEI. GRACIA. DVX. AVSTRIE. E CE'RA.» In gemustertem Dreipass-Siegelfeld 3 fast halbrunde Dreieckschilde mit zueinander gekehrten Spitzen. 1 oben, 2 darunter. Oben Wappen von Oesterreich, damasziert mit Querbalken. Rechts unten Wappen mit aufsteigen- dem Adler. Links unten Wappen von Steiern mit Pantel. Rotes Siegel in braun- gelber Schüssel, rund, innen 2,8 cm, aussen ca. 6—6.5 cm. — A tergo neu- zeitlich: «Verpintnus Hertzog/Leopolds von osterrich mit / mit den Gotzhüser in Chur / Pfäffers vnnd mit den / gauwen{?) von Sanngans / wider Graff Albrechten den Jungen von Werden-/berg von (1395). Hailigenberg, Graff Ruo-/dolffen vnd Graff Hugen gebrüeder von / werdenberg zue, von Rinegg. / N*>. ii — L. x. / 1395. / Am mitwuch nach St. Peter vnd Paulstag.» Darunter von anderer Hand «1395». Moderne Bleistiftsignaturen: «N° 8» und «Z. 10. 1». Abschrift im Bischöfl. Archiv Chur, Chartular Chur-Tirol B, fol. 104'. Abschrift des Gegenbriefes in Innsbruck, Schatzarchiv 6, 611. Druck. Mohr, Codex diplomaticus 4 (1865) n. 201. Regest. A. Jäger, Regesten und urkundliche Daten über das Ver- hältnis Tirols zu den Bischöfen von Chur, aus Bd. 15 des von der kaiserl. Akademie der Wissenschaften hsg. Archivs für Kunde Österreich. Geschichts- quellen (1856), S. 20 [356]. Krüger, Mitteilungen zur vaterl. Geschichte 22 (St. Gallen 1887) Ŝ LXIII n. 563. Vgl. zur Sache nach den entsprechenden Fundstellen des Registers an zahlreichen Orten im vorangehenden Text. Gegen brief des Bischofs Hartmann von Chur, Grafs Heinrich von Vaduz, der Grafen von Werdenberg-Sangans und des Abtes Burkhart von Pfävers, gegeben zu Feldkirch 1395 'Juni 29 im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien. Druck des Gegenbriefes. Thommen, Urkunden zur Schweiz. Geschichte aus Österreich. Archiven 2 (1900) n. 359, wo aber auf die Wieder- gabe der mit unserer Urkunde gleichlautenden Stellen mit Hinweis auf Mohr verzichtet wird. Regesten des Gegenbriefes. Lichnowsky, Geschichte des Hauses Habsburg (1836—44), Bd. 4, Reg. n. 2493; Vanotti, Geschichte der Grafen von Montfort (1845), S. 253 Anm. (irrtümlich zu 1393); Wegelin, Die Regesten der Benedictiner-Abtei Pfävers (1850), n. 323 (irrtümlich zu 1396). Vgl. Urkunde vom 3. Nov. 1393 bei Tschudi, Chronicon Helveticmn, Bd. 1, S. 580. Regest bei Küger a. a. O., n. 542. Literatur. Moor, Geschichte von Currätien I (1869), S. 295 ff. Genealog. Handbuch zur Schweiz. Geschichte, I (1900 — 1908), Tafel XXI und S. 204 f., 213 f., 216, n. 30—32, 36, 46—49, 58—59. Mayer, Geschichte des Bistums Chur I. (1907), S. 403. Kaiser-Büchel, Geschichte des Fürstentums Liechtenstein (1923), S. .223. P. Diebolder. Jahrbuch des Hist. Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 1935, S. 27 f., 1937, S. 113 f.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.