28 vmb 386 fl 30 tr 3 o übertroffen vnd weillen nebst disem die Deputierte vnd Ausschuß ihme Rechnungsgeber Landtamman Mar- xer wegen seiner Groß- und vihl gehabten Mühewaltung, auch das Er in disen langen vnd schweren Jahren in seinem getragenen Ambt gethrey- und Redlich dem Landt vorgestanden, annoch 90 fl. zu Einer schuldigen ertantlichteil außgeworsen, so hette er mit diiem vnd dem obigen Rest ahn das Lan.it in allen, 476 fl 30 tr 3 d zue suechen, welcher Reit dahero rüehret. in deine Er landtamman auf sich selbsten ainige ichulden gemacht, vnd das Gelt ahn die Landtschastl. Außgaaben verwendet, wessent wegen dan Er wider- umben das Landt vmb 200 sl ahn die HH. Ober Zunnfstmaister In Chur, dan vmb 90 fl ahn des Maister Martin Bierenbomers Tochter in Velottirch verstossen vnd zue Bezahlen angewisen, wan nun also dise Zway anweißungen der 290 sl von feiner obigen Gebühr der fl >.'0 tr 3 d abgezogen werden, so Ergibt sich, daß das Landt ihme Landtamman Jacob Marzer annoch 180 fl 30 kr 3 d Sage Ainhundert achtzig vnd Sechs Gulden 30 kr 3 d Richtig vnd Kantlich hin auß zue Bezahlen schuldig verbleibe, wormit dan dise Rechnung geschlossen, vnd so wohl von dem Hochfürstl. Ober- Ambr als denen obangezogensn Gerichts- vnd gemaindts Depu- tierten vnd Ausschüssen Durchgehende ajoustiert. Ratificiert, vnd genehm gehalren. auch zue Mehrerer Bekräftigung dessen ist ihme Landtamman Jacob Marxer dises Absolutorium, vnd der darin Befundene Rest vnoer dem Hochfürstl. Canzley Jnsigl / ! diser iedoch ohne allen nachtheill vnd schaden ! / verfertigter Zuegestelt worden. So Beschehen Im Schloß Hochen Liechtenstain den 2l 9bris 1727 Jahrs. (Wieder von anderer Handj' Hochfürstl. Liechtenstein. Eanzley daselbsten./. '!> n in c r k u n g de? Herausgebers' Auf dem mir vorgeicgenen Stücke des Rcgierungsarchives war kein Siegel angebracht. Es bandelt lich bei dieiem Stücke luo um den E-rtwun. Die mit dem Siegel ver- !e!^!ic Äusiertigunq wurde dcm Reäüiungsleger ausgeiolgt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.