— 305 — vnd zinsfellig worden vnd och der zins gefallen / an menglichs widerred vnd sond vnd mugend denn / sy vnd jr nachkomen dz selb jr guot8 mit aller zuogehoerd16 / dannanhin besetzen vnd endseczen13 vnd da mit schaffenn7 / werbenn7 vnd tuon wz jnenn7 aller best fuogt8 vnd wol kumt / an all sumnusse vnd angeuerd Och ist sunderlich beret / waer5 dz wir obgeschriben14 baidu E r - hart Vischer Wernlis Viscihers / saeligen5 sun Anna sin Elich wib dehainen liberben hettint / oder gewunnint denn die die wir iecz13 by ainander haund9 / oder noch gewunnent by ainan- der als vorgeschriben14 ist die der / selben vnser lib erben dehainer sond mit namen zuo8 dem / leben kain recht haben vnd wenn wir18 ieczgeschriben14 baidu vnd / vnser baider lib erben die wir iecz13 byainander haund9 oder / noch by ainander gewunnent aberstorben vnd abgangen / syend So ist den19 obgeschribnen14 dem bropst vnd dem Couent20/ ze Sant Luczin13 vnd jren nachkomen dz obgeschriben14 gut8 ledig / vnd los worden an alle widerred vnd an geuerd mit / vrkuend3 disz brieffs Dez alles ze ainem warem staeten5 / vrkuend3 vnd ganczer13 sicherait20 wann wir dann due3 obgessehriben14/ baidu Erhart Vischer Wernlis Vischers saeligen5 sun Anna sin Elich / wib aigner jnsigel nit habend Da von So haben wir / erbetten den fromen wolbeschaiden Hainc- zen p'llatter LantVamman in Walgoew2 dz er sin aigen jn- sigell fuer3 vnd21 / vnd vnser lib erben offenlich gehengt haut an disenn7 / brieff, Dz selb min jnsigell jch ieczgeschriben14 H a i n c z platter / ze disenn7 zyten lantamman jm W a 1 g o e2 mir vnd minen / erben vnschaedlich5 durch der baider vorgeschriben14 E r - hart Vischers / Annen «iner elichen husfrowen ernschlicher bett willen / offenlich gehengt haun9 an disenn7 brieff, Der geben ist ze / Cur am naechsten5 Samstag vor sant galten tag jn dem jar / doman zalt von der geburt xi22 druezehenhundert jar achczg13 vnd / acht jar. Uebersetzung Allen denen, die diesen Brief ansehen oder lesen hören, ver- künden wir Erhart Vischer, Sohn des Wernli Vischer selig, und Anna, sein eheliches Weib, zur öffentlichen Bekanntgabe: Das Gut, das man die Prait nennt, das zu Bendern gelegen ist und zu drei Seiten an die offene Landstrasse, zur vierten an 2 0 *
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.