— 255 =- unter der Landquart zugeteilt war, was sich schon aus n. 1 dieser Sammlung für das 9. und 10. Jht. ergibt, wonach Schaan zum Ministerium in Planis ge- hörte, das betreff Ausdehnung mit dem Gebiete unter der Landquart identisch ißt, zu dem auch alles von Grabs aus aufwärts, das Sarganserland, die Bünd- ner Herrschaft und das Gaster zählten. Schon die römische Poststation Magia (Steig) erscheint somit als Sammelpunkt für dieses Einzugsgebiet, da «Magia» — Feld als «in Planis» aufgefasst werden kann. Darin liegt auch die Bedeutung gerade dieses Punktes für die Predigt des hl. Luzius (vgl. vita S. Lucii, MGH. Scr. rer. Mer. III, 1 — 7). 1 o über u. 2 Predigerkloster St. Nikolai, Chur. 3 Or. 2: «Heinricum». 4 Garns, Bezirk Werdenberg. 5 Walgau. 6 Zu Weesen; heutige Pfarrkirche St. Martin, u über 0. 7 Siehe oben unter «Bedeutung». 8 «de» in Or. 2 über der Zeile. 9 Schauenstein, Burg in der Gemeinde Cazis, Grb. 127. Auszug. (nach 1371). Die churerisch-bischöfliche Kollekte aus dem Gebiete des heutigen Liechtensteins und aus der Grenzzone der Dekanate Walgau und unter der Landquart. Collecte Episcopales1 per to- tam dyocesim/ .... In Decanatu Vallis Tru- s i a n e . / . . . . Jtem Rankwil super montem sancte Marie. Rector .j. Ib2. Et vicarius .x. s3./ Jtem Rankwil apud 
sanc- tum Petrum .xvij. s./ Jtem Veltkirch Vicarius .j. Ib dn6./ Jtem Rüti7 .ij. s. (sanctus Cornelius)8/ . . . . 
Collecten ains Bischofs1, durch alles Bistum./ .... Collecte in der Dechny W a 1 - g a e w./ .... Rankwil vnser4 frowen kirch. Der kirchher .j. Ib5. Der Vicary .x. s./ Rankwil, sant Peters kirch. xvij. s./ Veltkirch. Vicary .j. Ib. dn./ Jtem Rüti7 .ij. s./8 ....
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.