— 247 — Necrologium Fabariense des 14. Jht. in Abschrift des begin- nenden 17. Jht. in mit Pergament gebundenem Papier-Faszikel des Klpsterarchivs Pfävers im Stiftsarchiv St. Gallert, signiert': *:. ÄlSZ.17. F. Psi. III. (20) 17. b. N. 9. Av. 2954. In später Humanistenschrift'geschrieben.' Im selben Archiv: Miscellanea Fabariensia, cod. . Fab. XXVI, fol. 243, ebenfalls vom beginnenden 17. Jht. Das einschlägige Blatt der Folio-Urschrift des 14. Jht. ist verloren gegangen. Auszug im vorerwähnten Archiv: Suiter, Neo-Necrologium von 1697 (Cod. Fab. 3): «19 b 13 Kaiend. Jul. Obijt Ottilia de Arbona laica.» Druck. R. Henggeier, Professbuch der Benediktinerabtei Pfävers, 1931, S. 111. 121. (Ca. 1365?) September 29. Hinscheid des Burchard von Richenstein, des ' Vaters des Pfäverser Konventualen Albert von Richenstein. .September. . . . .VIII. F .III. Kai. Festiuitas saneti Michahelis. Burch1. Burchardus de Richenstain2 obiit pater fratris3 Alberti de Richenstain2 monachi. Necrologium Fabariense des 14. Jht. im Archiv des Klosters Pfävers im Stiftsarchiv St. Gallen, in folio, signiert: K. III. Z. 17. F. Psi. III. 17. b. N. 8 Av. 2951. Der stark verblasste Eintrag in gotischer Kursive verweist auf das mittlere 14. Jht. Abschriften. In Pergament gebundener Papier-Faszikel des beginnenden 17. Jht. im selben Archiv, signiert: K. III. Z. 17. F. Psi. III. (20) 17. B.'N. 9. Av. 2954. In spä- ter HumanistehschHft geschrieben. Ebenda, Miscellanea Fabariensia, cod. Fab. XXVI., fol. ,235', ebenfalls vom beginnenden 17. Jht. Auszug. Ebenda, Suiter, Neo-Necrologium von 1697 (Cod. Fab. 3): «September 29. f. 13. Kaiend. Oct. obijt Burchardus de Riehenstein lajcus.» Druck. R.Henggeier, Professbueh d. Benediktinerabtei Pfävers 1931, S. 112. Zum Datum dient als einziger sehr ungefährer Hinweis der am ^9. Juni 1365 erfolgte Tod der Gattin. 1 Hienach in der Handschrift des 14. Jht. drei Punkte. 2 Abschriften, Auszug und Henggeier haben «Riehenstein». 3 «pater fratris» ist in der Handschrift des 14. Jht. kauin mehr zu lesen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.