ler in vaduz viginti libras mezanorum, .x. in festo. Georgii / et .x. in festo Martini proxime nunc venturo. Adiectum fuit etiam, quod ipse philippus teneatur / resignare bona propria Valencia, viginti. libras mezanorum. ad manus predictj dnj; - -1 abbatis'; et / Conuentus, de quibus ipsi tenentur eum'••'et suos--heredes ih- feodare iure feodali,- quantumque fuer- / int requisitj. In cuius rei testimonium sigillüm judicii ecclesie Curiensis presentibus .est appen/sum. Datum Curie, anno dominij vt supra, et die vt supra. Jndictione tertia. — Uebersetzung Der Richter der Kirche zu Chur usw. Im Jahre 1304, am Vortag von St. Clemens, sind der in Christo ehrwürdige Abt und der Konvent des Klosters Pfävers einerseits und Philipp von Sevelen anderseits, in einem Rechtsstreit vor uns bestellt worden. Die Parteien sind folgendermassen ausgeglichen worden: Der erwähnte Philipp legt freiwillig in die Hände des Herrn Abts und des Konvents nachgeschriebene Güter nieder: eine Juchart Ackers zu Quadra, eine Juchart zu Livertanc, ein Areal zu Con- uent2, eine Mad Wiesland in Balzers am Ort der Runkalazc heisst, eine Mad Wiesland in Agrasch, zwei Nüssbäume ausser dem Dorf V a d u z \ und zwar alles unter der beigefügten Bedingung, dass der Abt und der Konvent dem H. genannt Zoller in V:a d u z 20 mailändische Liren, wovon 10 am Fest des heiligen Georg und 10 am nächsten Fest des heiligen Martin, zahlen soll. Es ist auch beigefügt, dass derselbe Philipp verpflichtet ist, eigene Güter im Wert von 20 mailändiscben Liren, in die Hände des oben gesagten Herrn Abtes und des Konvents niederzulegen, womit diese ver- pflichtet werden, ihn und seine Erben in dem Mass nach Lehens- recht zu belehnen, wie es von ihnen begehrt wird. Zum Zeugnis dieser Sache ist das Siegel desi Gerichtes der "Kirche zu Chur Gegenwärtigem angehängt. Gegeben zu Chur im Jahre des Herrn wie oben und am Tag wie oben, in der dritten römischen Zinszahl. Original im Archiv des Klosters. Pfävers im Stiftsarchiv St. Gallen. Perg. 8,7 X 19 cm. Aus der rundlichen gotischen Minuskel entwickelte Cur- sive mit immer noch rundlichem Gesamtcharakter. Das Ganze: macht einen un- regelmässigen, flüchtigen und ungepflegten Eindruck. Aeusserste Dekadenz dieses
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.