— 122 — Monasterium in / Curwaldc cum omni Jure pertinente ad Cur- tem prelibatam. precio .xvi.imarkarum argenti et .xvi. sol' medio- lamensium / monete. .'promittentes predictorum Auetores esse prout exigit ordo iuris7. Ab hys uero excipiuntur duo solidi mer- cedis / qui solui debent annuatim predicto Monasterio ex prato dicto S e 11 a s Campo de supra8 R ii v i n a 
9 et solaminibus / sitis iuxtä Capellam in P a l a z o 1 
8 cum edificys. Actum coram testibus Landulfo ciue Cure. H filio dni. d i e t m a-/r i B dicto dar- rt er Walt her o de Svnoba10. C de veldkilche Bur- chardo filio ministri de zizürs11. Riuerio scriba12 7 et alys m u 11 i s Jh cuius rei noticiam presens scriptum Sigillo predicti prepositi et Conuentus extitit roboratum. Uebersetzung Im.Jahre des Herrn 1278, am Fest der Uebertragung des hl. Luzius, in der 7. Römerzinszahl, verkauften und übertrugen Rudolf, genannt Baluus, Albert und dessen Bruderssohn Heinrich, in ihrem und ihrer Erben Namen, aus eigenem Recht, auf ewige Zeiten, mit Zustimmung und Willen des ehrwürdigen Herrn B(erthold), aus Gottes Zulassung Propst zu Churwalden, und mit Zustimmung die- ses Konvents, an Ulrich genannt Freitag und seine. Erben, die Hälfte der Güter des Hofes zu Balzers6, der zum Kloster Chur- walden gehört, mit allem zu diesem Hofe gehörenden Recht, um den Preis von 16 Mark Silber und 16 Soldi Mailänder-Münze. Sie versicherten Träger der obgenannten Rechte zu sein, so wie es. die Rechtsordnung verlangt. Dabei sind zwei Schilling Wert aus- genommen. Diese müssen jährlich an das obgenannte Kloster von der Wiese, genannt Seilas, im Feld über Rüvina9, und aus den Hof- stätten samt Gebäuden bei der Kapelle in Ba 1 z e r s, bezahlt werden. Geschehen vor den Zeugen Landulf, Bürger von Chur, H. Sohn des Dietmar, B. genannt Glarner, Walther von Schnifis, C. von Feld- kirch, Burkart, Sohn des Ammans von Zizers, dem Schreiber Rive- rius, und vielen anderen. Zur Kenntnis dieser . Sache ist das gegen- wärtige Schreiben durch die Siegel des obgenannten Propstes und Konventes bekräftigt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.