— 99 — siein, 19. Bd., 1919, S. 91. Dieser Anhang ist aber in Möhrs Codex diplomaticus nicht vorhanden, wie Büchel zitiert. Auch findet sich die Urkunde des Vazers an Churwalden nicht im III. Band unter No. 212, sondern im I. Band derselben Nummer. J. B. Büchel, Kaisers Chronik von Liechtenstein, S. 192. E. Poeschel, Die Kunstdenkmäler Graubündens III (1940), S. 104. 1 v über o. 36. Lyon, 1248 April 13. Papst Innocentius IV. befiehlt auf Bitten der beiden Grafen Hartmann von Kiburg dem Abt von St. Urban, die Chorherren- pfründe des Ulrich von Triesen am Grossmünsterstift zu Zürich dem kiburgischen Rat Heinrich von Klingenberg zu übertragen. Eidem. (- - Abbati sancti Vrbani Cisterciensis ordinis Con- stantiensis diocesis.) Dilecti filii.nobiles viri H1 senior et H1 ionior etc. ut in proxima usque intellecto, quod Burcardus canonicus Turicensis rector ecclesie de Mura2 Constantiensis diocesis fautoribus Fr3 quondam imperatoris etc. ut supra usque si esset ita ipsum privans eadem ecclesia et prebenda ecclesie Turicensis, eas auctoritate nostra conferret Henrico de Clinginberch consiliario comitum eorundem, contradictores etc. Verum quia idem Bure4, sicut eidem H5 ut asseritur etc. usque supplicarunt, ut eidem H5, qui una cum eis etc. usque quatinus ipsi prebendam quam Vlricus de Thrishe6 obtinet in ecclesia Turicensi eo cedente vel decedente auctoritate nostra conferens et assignans, etc. ut supra in fineni. Regesta Vaticana tom. 21, fol. 523 epist. 770, anschliessend an die ebendortige epist. 769, worauf die Kürzungen weisen, die schon in den Regesta vorhanden sind. Druck. Bernoulli, Acta Pontificium Helvetica, I, (1891) Nr. 473 und 472, wo die weiteren bibliographischen Angaben zu finden sind. Das Obige ist dieser Ver- öffentlichung entnommen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.