— 28 — Babuj. 3m Stiftsardjio 
St. ©ollen befinbet fid) eine Urfunbe oom 9. Auguft 1341 mit fleiner siemlid) unbeholfener Sdjrift. ©s ift bie erfte ju Babuj ausgeftellte Urfunbe. 
Dies bürfte mit folgen* bem 5ufammenfjangen: Am 3. 9Jiai 1342 roirb bie ©raffdjaft Babuj oon berjenigen oon Sargans jroifdjen ben ©rafen SRubolf unb Hartmann geteilt. Cetjterer erhält Babuj, bie Burg Blumenegg unb Siüjibers, roas redjts bes 5Rfjeins ift bis an bie fianbquart unb Heinrid) ben Sdjultfjeif3en oon Sargans. Die Urfunbe ift im ©egenfat; ju einer bamaligen Beftrebung nadj Befferung betont furfio gehalten. Ausgeftellt mürbe fie in Sargans, aufberoafjrt ju* erft mofjl in Babuj, bann in ©fjur (ogl. Anmerfung 5ur Urfunbe). ©ine Bfäoerfer Urfunbe, batiert oon Babuj, ben 26, Sanuar 1351, ift nur in SBibmers Xransfumpt oon 1656 überliefert. Später taudjen bann aber mefjr im Canbe felbft gefdjriebene Urfunben auf. Die liedjtenfteinifdjen Scriptorien fönnen aisbann beffer in jenem 3ufammenfjang bargeftellt roerben. Benbern. Bon Benbern batiert eine Urfunbe oom 6. Desem* ber 1338 im gürftlidj Ülnitn unb Xaji'fdjen ©entralardjto (ogl. Krüger, Die ©rafen oon SBerbenberg, Mitteilungen 3ur oaterlän* bifdjen ©efdjidjte, XXII, 1887, Siegeft 275). Benbern hatte aber befonbers eine Bebeutung burd) 
bas Btämonftratenfer=Klofter St. 
Cuji 3U ©fjur, bas t)ier eine Siteberlaffung hatte. SBir haben oon ba 5toei bebeutenbe Sammlungen mit Urfunben aus älterer 3eit: 1. Das ©artularium Beneburanum ober B. im Bifdjöflidjen Ardjio ju ©rjur, früfjer im Bfarrardjio 
Benbern, oor 1453 angelegt. Gs ift bies eine 
Sammlung oon Urfunbenabfdjriften, bie bas Klofter St. Cuäi betreffen. Am Anfang ftefjen Urfunben, bie bas fiiedjtenfteiner Unterlanb berühren. Die Sammlung hat 364 gotien 3U 20,5 x 29 cm. Sie ift oon 
mehreren Hänben in meift bunfel* brauner linte gefdjrieben, 
unb jroar burdjgefjenb in etroas flüäjti* tiger gotifdjer Kurfioe mit 
oerhältnismäfjig oielen Abfürsungen. ©elegentlidj 
treten nidjt farbige, 
leidjt oersierfe Snitialen auf. Die litel finb rubriäiert. 2. Die Urfunben 
bes Bfatrardjioes Benbern oon 1194 bis 1802 (oeröffentlidjt burd) 
3. B. Büdjel, 3at)rbudj 1912).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.