— 158 - Für die Aufstellung der zahlreichen und wertvollen Tausch- schriften fehlt uns derzeit leider der Raum völlig. Es ist dies um so bedauerlicher, als unter diesen Tauschschriften viele sind, deren Benutzungsmöglichkeit manchmal sehr erwünscht wäre. Da die alte Kapelle in Nendeln abgetragen werden mutzte,, wurde der dortige Hochaltar aus dieser Kapelle unter Mitwirkung unseres Vereins so sorgfältig als möglich abgetragen, in Kisten verpackt und mit anderen Sachen aus der Kapelle vorläufig im Nendler Schulhaus verwahrt. Für das dabei bekundete Interesse danken wir Hochw. Herrn Pfarrer Johann BUchel in Eschen und Herrn Gemeindevorsteher Josef Meier in Eschen aufrichtig. Mit der Frage der Gestaltung der auf den 3. Mai 1942 fallen- den 60V Jahrfeier der Gründung der Grafschaft Vaduz hat sich der Vereinsausschuß wiederholt beschäftigt. Man ist sich einig, daß dieser Feier die gebotene Aufmerksamkeit zu schenken, eine Beschluß- fassung über bestimmte Anregungen und Veranstaltungen aber vor- läufig noch zu verschieben sei. Zahlreiche kleinere Angelegenheiten, die in 8 Vorstandssitzun- gen zur Erledigung kamen, können hier wohl übergangen werden. Einen Teil der Tätigkeit Ihres Vereinsvorstandes, bietet der vorliegende Band des Jahrbuches seinen Mitgliedern. Die Jahresversammlung wurde am 9. November 1941 im Easthof zur Samina in Triesenberg gehalten. Sie erfreute sich außerordentlich guten Besuches. Nach Erstattung des Jahres- und des Rechnungsberichtes fanden zwei Vorträge statt, die beide von den Anwesenden mit größter Aufmerksamkeit entgegengenommen und wärmstens verdankt wurden. Es sprachen Hochw. Herr Landtags- präsident Frömmelt über die geologische und die geschichtliche Seite des Eisenerzvorkommens im Valorsch, eines leider verhältnismäßig schwach eisenhaltigen Steines, und Herr Lehrer David Beck über Hauszeichen unter besonderer Berücksichtigung jener von Triesen- berg. In der sreien Aussprache würde auch die Frage des Natur- schutzes aufgeworfen, und es wurde der Aufzeichnung jener Tiere und Pflanzen das Wort geredet, die durch die Entwässerung der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.