— 128 — roieber bie Verbinbung mit Mauren gefunben, einigemale mir ge= fa)rieben haben unb ihren Verroanbten. 74. Marjer (oulgo s'Väfthilis im Sdjaanmalb) 1877 — Dtefe Marjer flammen ab oon Sebaftian Marjer oon Ruggett, ber eine 3eitlang in Venbern Rr. 7 9Birt mar, unb feiner1 groeiten grau leeres Ifjönn, mit ber er 1877 getraut rourbe. (Reg. Ard). 1877/215, 240, 241, 265, 308 unb 309!). Die gasreichen Raä> tommen finb bie jüngften Maurer, b. h- bas guletjt t)eimatberetf)tigt geroorbene ©efcfjledjt, ber t)eute in Mauren root)nenben Vürger. 75. Matt 1584 (1313). Matt ift ein altes SBalfer ©efcf>tecf)t, bas bis gum 3ab,te 131S gurücfoerfolgt roerben fann unb mit ber ©eftr)id)te ber freien 3Bal= Ufer in Vorarlberg eng oerfnüpft ift. 2lm 29. Mai 1313 oerieiljen bie ©rafen Rubolf unb Verd)tolb rton Montfori=gelbfirch ben eb> famen Seuten 3or)ann.bem Sd)mieb unb 5Bilt)elm bem Schmieb, Srüber, ferner bes SBilfjetm Söhnen 3afob, 3Bilt)elm unb 3or)ann, enblidj bem Matthäus oon glurel (SBallis) famt ihren ©tben, bas ©ut in 2lufjer=fiäterns jröifäjen bem Vlanfen unb ffiratelmestobel, hinauf bis gum Alproeg unb hinunter bis gur grutj (fpäter genannt Vonacfer) unb bagü noch bie Alpe ©apfahl, gu einem rechten ©rb= lehen'. Diefer Matthäus oon glurel ift ber Urheber bes Ramens Matt. Seine Rathtommen rourben nidjt mehr Matthäus Söhne, fonbern furg Matt's Söhne genannt. Der Austoanberungsort glurel tonnte bis heute noch rtidji mit Sicherhett feftgeftellt roerben. ©e= lehrte leitet! glüh von glurel ab. 1363. §ans unb Klaus, bes Uromas Matten Söhne finb im Vefttje bes fechsten Heiles ber Alpe Sthabona im §ntergrunbe bes großen SBalfertales, roofür fte 6 Schilling jährlich als ©rbleljen 3tns entrichteten. 1379. Die SBallifer f>ans ber Matt aus bem Vmtaefer unb §ain3 fein Sohn, oon Vüntfj unb ihre ©rben erhalten oon ffiraf Rubolf oon Montfort, §errn gu gelblird), 1379 bie Alpe ©arnitja als fiehen. 1409. 5. Degember, Agatha £aintjen fei. ab ber SBiefe ehel. ÜBitroe unb ihre Kinber $>ermi, Veter unb Margaretha ab ber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.